Schüler/Studenten

  • Standort:  Bild Nr.: 1
  • Standort:  Bild Nr.: 2

Fast 10.000 Schülerinnen und Schüler besuchen im aktuellen Schuljahr die IB-Schulen!. IB-Schulen, das sind

  • drei allgemeinbildende Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Baden-Württemberg;
  • mehr als 100 berufsbildende Schulen, vom Berufsvorbereitungsjahr über Berufsfachschulen und Berufskollegs bis zum beruflichen Gymnasium in Baden-Württemberg, Brandenburg, und Sachsen;
  • Medizinische Akademien in insgesamt zehn Bundesländern, die an 65 Schulen in den stark nachgefragten Gesundheitsberufen ausbilden.

Das Ziel, jungen Menschen gute Bildungs- und Entwicklungschancen zu eröffnen, machte und macht für den IB vor den Schultoren nicht halt. Die Schulen des IB  entwickelten und entwickeln sich so in vielen Orten zu einer Alternative zu öffentlichen Schulsystem – damit Schülerinnen und Schüler (bzw. ihre Eltern) zwischen verschiedenen Schulen wirklich wählen und sich entscheiden können, um ihre eigenen Bildungsprozesse individuell zu gestalten.

„Kein Abschluss ohne Anschluss“ – dieses Motto der IB-Schulen eröffnet für viele neue Chancen: Es bedeutet das Gestalten von Bildungsketten, zum Beispiel vom Berufsvorbereitungsjahr über eine Berufsausbildung in ein berufliches Gymnasium, das mit der Hochschulreife endet. Bildungskarrieren, ermöglicht über die IB-Schulen, die auch für Kinder aus eher bildungsfernen Familien oder Spät-Startern ganz neue Chancen eröffnen.

Um das große Interesse an den IB-Schulen zu rechtfertigen setzen wir auf Qualität: Wir messen unsere Erfolge und definieren die Herausforderungen; wir befassen uns mit Prüfungserfolgen und Abbruchquoten und ziehen aus den Ergebnissen Konsequenzen für unsere Qualitätsziele und die Weiterentwicklung unserer Schulen insgesamt.

Eine Übersicht über die Schulen des IB finden Sie auch hier.

Video

Impressionen