Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH)

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) unterstützen Jugendliche beim erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung. Mit gezielten Maßnahmen zur Förderung fachtheoretischer Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten, zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten sowie durch sozialpädagogische Begleitung werden die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Abschluss geschaffen.

Der Ablauf

Im Stütz- und Förderunterricht werden fachtheoretische, fachpraktische und allgemeinbildende Kenntnisse vermittelt. In kleinen Arbeitsgruppen wiederholen und vertiefen die Auszubildenden den Berufsschulstoff, besprechen ihre Hausaufgaben und bereiten sich auf Klassenarbeiten und Prüfungen vor. Unsere speziellen didaktischen Lernangebote sind am Kompetenzansatz ausgerichtet und berücksichtigen jeweils die besondere Situation jedes Auszubildenden. Neben der fachlichen Vorbereitung führen wir auch ein spezielles Training im Umgang mit Prüfungsstress, Prüfungsangst und Prüfungsdruck durch.

Die Förderung erfolgt durch qualifizierte Lehrkräfte individuell in Kleingruppen und wird in allen Ausbildungsberufen angeboten.

Sozialpädagogen unterstützen die Ausbildenden bei beruflichen oder privaten Schwierigkeiten, helfen bei Lernproblemen oder Prüfungsangst oder geben Tipps für Bewerbungen und Stellensuche.

Die Teilnahme an abH ist für Auszubildenden und Betriebe kostenfrei.

Die Voraussetzungen

Über die Förderung entscheidet die Agentur für Arbeit Bremen-Bremerhaven und das Jobcenter Bremen.

Die Zielgruppe

Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene, die aufgrund ihrer individuellen Situation ohne diese Förderung eine Berufsausbildung nicht beginnen, fortsetzen oder erfolgreich beenden können. Förderungsbedürftig sind auch Auszubildende, bei denen ein Abbruch ihrer Ausbildung droht. Auch Teilnehmer einer Einstiegsqualifizierung (EQ) können an dem Angebot teilnehmen.

Die Ziele des Angebots

Die ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) sollen Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Aufnahme, Fortsetzung sowie den erfolgreichen Abschluss ihrer Berufsausbildung und damit eine berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen.

Weitere Informationen

Nach Absprache und Förderbedarf zwischen 3 und 8 Unterrichtsstunden wöchentlich.

Kontakt

Nina Fischer

Standort

Betriebsstätte Bremen
Hastedter Heerstraße 290
28207 Bremen
Fax.: 0421 566390-18
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.