upload/IB/VB_Nord/Bilder/Slider/Bildung und Beschäftigung/Slider_Internationaler Bund_AdobeStockWaverbreakMedia.png

Frauen mit Migrationshintergrund fit für den Beruf

Im Frauenkompetenzcenter Hamburg helfen wir Ihnen auf dem Weg in die Arbeitswelt

Zum Frauenkompetenzcenter  | Zur Startseite des IB Hamburg

Wir unterstützen unsere Teilnehmerinnen, fit für die Aufnahme einer Tätigkeit oder eines Ausbildungsplatzes zu werden. Durch diverse Trainings und engmaschige Betreuung erleichtern wir ihnen die Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Die Teilnehmerinnen können durch unser Angebot eine Arbeits- oder Ausbildungsreife erlangen, ein gestärktes Selbstbewusstsein entwickeln und verschiedene Berufsfelder für eine realistische Berufswahl kennenlernen.

Unser Angebot richtet sich an weibliche Flüchtlinge und Migrantinnen aus Bedarfsgemeinschaften mit oder ohne Kinder aus den Rechtskreisen SGB II und III. Einstiegsvoraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss des Integrationskurses mit dem Sprachniveau A2 oder B1.

Mehr Informationen finden Sie unter dem Punkt "Der Ablauf" weiter unten.

 

Gut zu Wissen

Die Maßnahme dauert 14 Wochen in Teilzeit. Der Unterricht findet Montag bis Freitag für jeweils 4 Stunden statt. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden (25 UE) und deckt die üblichen Schul- und Kita-Betreuungszeiten ab. So können auch Frauen mit Kindern an der Maßnahme teilnehmen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Finanziert wird sie durch einen gültigen Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) vom Jobcenter. Gesetzliche Grundlage: § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 SGB III Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen.

 

 

Nach oben  |  Zum Frauenkompetenzcenter  |  Zur Startseite des IB Hamburg

Bild: Adobe Stock_WavebreakMedia, shutterstock_ImageSourceCollection

Der Ablauf

Individuelle Stärken erkennen und ausbauen

In der Maßnahme werden die individuellen Stärken der Teilnehmerinnen ausgearbeitet. Die Teilnehmerinnen legen ein Ziel für ihre berufliche Entwicklung fest, frischen Schulkenntnisse auf, durchlaufen Training für freies Sprechen und üben Alltagssituationen im beruflichen Umfeld.

Im weiteren Verlauf suchen sie selbstständig nach freien Stellen, erstellen am PC ihre Bewerbungsunterlagen und üben telefonische Bewerbung.

In Exkursionen lernen die Teilnehmerinnen die vielfältigen Berufs- und Freizeitangebote der Stadt Hamburg kennen, und so bauen sie ihr Selbstbewusstsein und die eigene Unabhängigkeit auf- und aus.

In den hauseigenen  Werkstätten lernen die Teilnehmerinnen drei verschiedene Berufsfelder kennen. Im Anschluss wird für 4 Wochen ein Praktikum in einem Beruf der Wahl absolviert. Das qualifizierte Team vor Ort hilft dabei, einen Praktikumsplatz zu finden und führt während des Praktikums Besuche und Gespräche im Betrieb durch, um Ihre Fortschritte zu begleiten.

Abschließend werden in einem gemeinsamen Gespräch die beruflichen Ziele überprüft und die nächsten Schritte vereinbart.

Begleitung von erfahrenen Fachkräften

Begleitet wird die Maßnahme von erfahrenen Sozialpädagogen und Case-Managern. Es sind Einzelgespräche eingeplant, um bei möglichen Problemstellungen unterstützend eingreifen zu können und eine regelmäßige Teilnahme zu ermöglichen.

Es finden Frontalunterricht sowie Gruppenübungen und Rollenspiele statt. Ebenso sollen unsere Teilnehmerinnen über Exkursionen eine realistische Vorstellung  von verschiedenen Berufen und Berufsfeldern erhalten und einen Zuwachs an Selbstständigkeit gewinnen
Die Teilnehmerinnen erhalten zum Abschluss der Maßnahme eine Teilnahmebescheinigung.

Kontakt

Ulrike Klante-Emfinger
Mobil: 0177 7711535
Astrid Kühl
Jutta Strobel

Standort

Frauenkompetenzcenter • Hamburg
Cuxhavener Straße 484
21149 Hamburg

Kontakt

Ulrike Klante-Emfinger
Mobil: 0177 7711535
Astrid Kühl
Jutta Strobel
Frauenkompetenzcenter • Hamburg
Cuxhavener Straße 484
Hamburg
Zur Routenplanung