AGH MAE - Stabilisierung in Tätigkeit

Der Ablauf

Leistungsberechtigte nach dem SGB II aus dem gesamten Stadtgebiet führen unterstützende Arbeiten für die Kindertagsstätten des Stadtgebietes im Bereich der Herstellung und Aufarbeitung von Spielzeugen, Beschäftigungsmaterialien sowie der Fertigung von Dekorationsmaterial durch.

Die Maßnahme findet für die Teilnehmer in Form einer AGH MAE statt. Die wöchentliche Arbeitszeit im Rahmen der AGH beträgt 30 Stunden, verteilt auf 6 Stunden täglich an 5 Tagen in der Woche. Die Einsatzorte sind die Werkstätten des ABZ Magdeburg. Dort werden die Teilnehmer unter Anleitung eines Ausbilders die entsprechenden Arbeiten verrichten. Hier gehen wir auch gerne auf die Wünsche und Vorstellungen der kooperierenden KiTA ein. Diese Projekte werden von den Teilnehmern geplant und ausgeführt, dabei erlernen sie planvolles und zielgerichtetes Arbeiten. Bei der Abholung der Werkstücke durch die Kita erfahren die Teilnehmer Wertschätzung ihrer Tätigkeit im Projekt.

Im Rahmen der AGH MAE werden die Teilnehmer in Form von Einzelfallhilfen im Umfang von 15 Stunden wöchentlich intensiv sozialpädagogisch betreut.
Zum Abbau der Vermittlungshemmnisse und zur Unterstützung bei der sozialen Integration hat der Sozialpädagoge in erster Linie die Aufgabe, den Teilnehmern Hilfestellung anzubieten, um:
  • Soziale Problemlagen zu bearbeiten
  • Individuelle Beeinträchtigungen zu mindern
  • Suchtverhalten entgegen zu wirken bzw. Suchtgefährdungen zu mindern

Die Voraussetzungen

Die Maßnahme richtet sich besonders an Menschen, die aufgrund ihres Lebensalltags und ihrer seelischen Belastung von Sucht (insbesondere Alkohol) potentiell bedroht bzw. bereits abhängig sind

Die Zielgruppe

Leistungsberechtigte nach dem SGB II zwischen 18 und 63 Jahren mit multiplen Vermittlungshemmnissen aus dem Kundenbereich des Fallmanagements

Die Ziele des Angebots

Das Ziel des Angebotes besteht darin, die soziale Situation der Teilnehmer nachhaltig zu verbessern:
  • Herstellung von Vermittlungsnähe
  • Stabilisierung der Persönlichkeit
  • Bearbeitung sozialer Probleme
  • Förderung der Reintegration 
  • spezifische Angebote im Zusammenhang mit der Vermeidung von Sucht zu unterbreiten
  • Hinzuziehung von Fachdiensten
  • Förderung sozialer Kompetenzen

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!

Standort

Internationaler Bund (IB) Magdeburg
Brenneckestr.95
39118 Magdeburg
Tel.: +49 391 6077250
Fax.: +49 391 60772529