Umschulung Metallbauer/ in Konstruktionstechnik

Fortschritt und wirtschaftliche Strukturveränderungen verursachen eine gesellschaftliche Dynamik, die von jedem Einzelnen eine höhere Bereitschaft zum lebenslangen Lernen abverlangt.

Durch eine zielgerichtete Umschulung erhalten Sie die Möglichkeit für einen neuen Einstieg in das Berufsleben.

Das Berufsbild

Planen, fertigen und montieren von Bauteilen, meist mit sicherndem häufig auch zusätzlich mit schmückendem Charakter sowie deren Instandhaltung sind die Aufgaben des/der Metallbauer/in Fachrichtung Konstruktionstechnik.

Obwohl der Metallbau für viele Wirtschaftsbereiche von großer Bedeutung ist, haben die wenigsten von der Vielseitigkeit dieses

Berufes eine Vorstellung. Der Baubereich bedient sich stabiler Stahlkonstruktionen oder maßgeschneiderter Türen, Tore, Wintergärten, Fenster und Fassaden aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium u.a.

Auch die Prüfung und Einstellung von Schließanlagen fällt ebenfalls in das Aufgabengebiet.

Der Ablauf

Lehrgangsinhalte

Die Umschulung zum/zur Metallbauer/in beinhaltet entsprechend dem umfangreichen Einsatzspektrum neben Planung, Erstellung,

dem Lesen und Anwenden von technischen Zeichnungen u.a.Umformen von Blechen und Profilen, Thermisches Trennen und Schweißen,

Maschinelles Bearbeiten von Werkstücken, Hydraulik und Pneumatik, Montieren und Prüfen von elektronischen Bauteilen, z.B. bei elektronischen Schließ- und Sicherheitsanlagen.

Alle Schulungsinhalte (Arbeitsschutz, Montage, Inbetriebnahmen, Instandhaltung etc.) sind in einer Verordnung bindend festgelegt.

Zeitlicher Aufwand:

Die Umschulung dauert 24 Monate und beginnt jeweils am 01.02. und 01.08. eines Kalenderjahres.

Es besteht ein Urlaubsanspruch von 24 Arbeitstagen pro Kalenderjahr.

Während der Umschulung sind zwei Praktika (von jeweils ca. zwei Monaten) in ausgewählten Handwerksbetrieben zu absovieren.

Die Voraussetzungen

Die Teilnahme an einer Umschulung zum/zur Metallbauer/in ist nur mit einem gültigen Bildungsgutschein der örtlich zuständigen Agentur für Arbeit bzw. des Jobcenters möglich.

Zu den persönlichen Voraussetzungen gehören neben ausreichenden Deutsch- und Mathematikkenntnissen auch handwerkliches Geschick und technisches Verständnis.

Berufserfahrung in einem technischen Beruf ist von Vorteil.

Die Ziele des Angebots

Ablegung der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer

Kontaktformular

Anrede *
Bitte reCaptcha bestätigen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Kontakt

Standort

Bildungszentrum Herne
Roonstr. 22
44629 Herne
Tel.: 02323 9529-0
Fax.: 02323 9529-56
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.