Familienrat

Was ist ein Familienrat?

Der Familienrat ist ein Verfahren, das Familien ermöglicht, gemeinsam mit Freunden und Verwandten Lösungen für
Probleme zu finden und Entscheidungen zu treffen.

Ausgangspunkt ist eine vom Jugendamt formulierte Sorge, bezüglich der Entwicklung eines oder mehrerer Kinder der Familie. Da Familien selbst die Experten für ihr Leben sind, sollen sie mit diesem Verfahren aktiver als bisher in die Hilfeplanung mit einbezogen werden.

Mit der Unterstützung der Koordination planen die Familien den Familienrat und laden die Menschen dazu ein, die aus ihrer Sicht hilfreich sein könnten.

Am Tag des Familienrats trägt der Jugendamtsmitarbeiter seine Sorge noch einmal vor. Anschließend erarbeitet die Familie mit ihren Gästen eine Lösungsstrategie, den so genannten Plan. Danach wird dieser Plan dem Jugendamtsmitarbeiter vorgestellt und von diesem geprüft. Wenn der Plan genehmigt wird, startet die Familie mit der Umsetzung.

Nach einigen Wochen treffen sich alle Beteiligten noch einmal, um zu prüfen, ob die Umsetzung des Plans funktioniert oder ob noch etwas verändert werden muss.

„Werden Sie aktiv und gestalten Sie die Zukunft Ihrer Familie selbst!“

Die Zielgruppe

Familien in schwierigen Situationen, die sich selbst aktiv für die Lösungen Ihres Problems einsetzen wollen.

Die Ziele des Angebots

Familien sollen im Rahmen der Hilfeplanung größtmögliche Mitbestimmung und Beteiligung erfahren.

Der Familienrat ist ein in Neuseeland entwickeltes Verfahren, das aus der Kultur der Maori stammt. Seit 2005 wird das Verfahren in Deutschland verbreitet und in unterschiedlichen Bereichen der Jugend- und Gerichtshilfe eingesetzt.

Das Besondere an diesem Verfahren ist die „Familiy only“-Phase. Die - durch unabhängige Koordinatoren - gut vorbereitete Familie entwickelt zusammen mit Verwandten, Nachbarn oder anderen Vertrauten Lösungswege für besondere Problemlagen. Im Vorfeld des Rates werden Rollen und Aufgaben verteilt. Zu Beginn des Rates benennen die anwesenden Fachkräfte aus professioneller Sicht ihre Sorge. Das Jugendamt formuliert Mindestanforderungen. Danach überlassen die Profis dem versammelten Rat das Feld zum eigenständigen Planen.

Der Ablauf

Wie läuft ein Familienrat ab?

  • Vorbereitungsphase:
    Zunächst geht es um die Organisation des Familienrates. Ein Koordinator wird Sie dabei unterstützen. Sie entscheiden wer zu dem Rat eingeladen wird, wann und wo er stattfindet.
  • Informationsphase:
    Am Tag des Familienrates werden zu Beginn die Sorgen der Fachkräfte vorgetragen.
  • Familienphase:
    In dieser Phase verlassen alle Fachkräfte den Raum und Ihre Familie erarbeitet eigenständig mögliche Lösungsvorschläge.
  • Entscheidungsphase:
    Der von Ihnen entworfene Plan wird vorgestellt. Erfüllt dieser die Rahmenbedingungen, kann die Umsetzung beginnen.
  • Auswertungsphase:
    Nach einigen Wochen findet ein Auswertungstermin statt. Sie haben nun die Möglichkeit, über Ihre Erfahrungen zu berichten. Ggfs. kann sich ein Folgerat anschließen.

 

 

 

Weitere Informationen

Unterrichtszeiten

Informationen:

Dörte Thiede 0621 8198-173; mobil: 0160 4678865
Doerte.Thiede@ib.de

Ulrike Brors 0621 84475-22; mobil:0160 90512258
Ulrike.Brors@ib.de

Sekretariat 0621 84475-10

Herausgeber:
Internationaler Bund e.V.
Neckarauer Str. 106-116
68163 Mannheim
Tel. 0621/8198-0
www.internationaler-bund.de

Die Voraussetzungen

 

 

 

Kontaktformular

Anrede *
Bitte reCaptcha bestätigen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!
Doerte Thiede
Tel: +49 621 8198-173
Fax: +49 621 8198-152

Direkt zum Kontaktformular

Standort

Bildungszentrum Mannheim
IB Neckarauer Str. 106-116
68163 Mannheim
Tel.: +49 621 8198-0
Fax.: +49 621 8198-170
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.