upload/IB/VB_Nord/Hamburg/Bilder/Schul- und Sozialraumprojekte/back-to-school-2629361_1920 - Kopie.jpg

Grundschulprojekt Billstedt • Hamburg-Mitte

Wenn die Regelschule keine Lösung mehr ist, bietet das Grundschulprojekt Billstedt Hilfe und Unterstützung. Unser schulersetzendes Angebot richtet sich an Mädchen und Jungen, die aufgrund unterschiedlicher Schwierigkeiten ihre Schule nicht weiter besuchen können. Wir bieten sechs Kindern im Grundschulalter eine zeitlich begrenzte Betreuung, sozialpädagogische Begleitung sowie Unterricht in einer Kleingruppe.

In dieser Auszeit von der Regelschule stärken die Kinder ihre sozialen, schulischen und emotionalen Kompetenzen. Ziel ist es, den Weg zurück in den regulären Schulbetrieb zu ebnen. Im Projekt lernen sie, sich in Gruppen zu integrieren und Konflikte angemessen auszutragen. Im Rahmen unserer schulischen Unterstützung üben die Kinder unter Anleitung mit Lern- und Leistungsanforderungen umzugehen.

Den Eltern bieten wir sozialpädagogische Begleitung sowie Beratung und Unterstützung in Erziehungsfragen und für ihre Elternrolle.

 

Unser Angebot im Überblick:

  • schulersetzende Maßnahme für Grundschüler und Grundschülerinnen, zeitlich begrenzt auf etwa ein Jahr
  • Begleitung, Betreuung und Förderung des Kindes durch Sozial- und Sonderschulpädagogen
  • Stärkung der sozialen Kompetenzen
  • Diagnostik zum Erkennen des Förderbedarfs des Kindes und der kindlichen Ressourcen
  • Unterricht und Lernzeiten
  • Integration und Nachbetreuung in regionale Schulangebote nach etwa einem Jahr
  • enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Sorgeberechtigten
  • Beratung und Unterstützung der Eltern in Erziehungsfragen und bei der kindlichen Förderung
  • Teilnahme am Projektangebot von Time for Kids am Nachmittag nach Absprache möglich

 

Angebotszeiten:

Montag bis Freitag Unterricht und Lernzeiten von 10:00 bis 13:00 Uhr
Beratungszeiten nach Absprache

 

Adresse:

Grundschulprojekt Billstedt im ReBBZ Billstedt
Steinfeldstraße 1
22119 Hamburg

 

Das Grundschulprojekt Billstedt ist ein schulersetzendes Kooperationsprojekt von Schule und Jugendhilfe. Der Internationalen Bund als Träger des Projekts kooperiert dabei mit dem Fachamt für Jugend- und Familienhilfe, dem Regionalen Beratungs- und Bildungszentrum (ReBBZ) und den Schulen und Einrichtungen der Region.

Der Ablauf

Die Aufnahme erfolgt über das ReBBZ und das Jugendamt. Kann das Kind aufgenommen werden findet ein ausführliches Aufnahmegespräch mit Eltern und Kind statt.

Die Kinder besuchen das Grundschulprojekt verbindlich täglich, in der Regel für etwa ein Jahr. Sie werden dort von Sozial- und Sonderpädagogen betreut, begleitet und unterrichtet. Nach Absprache können sie am gleichen Standort auch an der Nachmittagsbetreuung Projekts Time for Kids teilnehmen.

Im Anschluss an die Zeit im Grundschulprojekt folgt eine Nachbetreuung, um einen guten Übergang in ein regionales Schulangebot zu gewährleisten.

Die Voraussetzungen

  • Das Kind ist im Grundschulalter
  • Eltern und Schule sehen im Grundschulprojekt die geeignete Maßnahme zur Lösung von Problemen in der Schule
  • Das Regionale Bildungs- und Beratungszentrum und das Fachamt für Jugend- und Familienhilfe stimmen der Aufnahme zu
  • Die Eltern arbeiten mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Projekts zusammen. Sie vereinbaren eine Erziehungspartnerschaft

Die Zielgruppe

Das Grundschulprojekt wendet sich an Kinder im Grundschulalter mit besonders herausforderndem Verhalten und ihre Eltern. Wir sind ein Angebot für die Hamburger Stadteile Horn, Billstedt und Mümmelmannsberg.

Die Ziele des Angebots

Das Grundschulprojekt Billstedt entwickelt mit Kindern und ihren Eltern ein tragfähiges Fundament zur Integration in die regionalen Angebote der Schul- und Jugendhilfesysteme, um deren Verbleib im vertrauten Umfeld zu ermöglichen.

Die Kinder

  • verbessern im Projektverlauf ihr Selbstbewusstsein
  • stärken ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • üben unter Anleitung mit Lern- und Leistungsanforderungen umzugehen
  • lernen sich in einer Gruppe zu integrieren und Konflikte mit angemessen Mitteln auszutragen.

Die Eltern

  • sind in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt und ergreifen Maßnahmen zur Entwicklungsförderung
  • treten in Kontakt und Austausch mit Partnern aus Schule, Jugendhilfe und dem Gesundheitssystem.

Kontakt

Nils Schwemann
Tel.: 0162 3809849

Standort

Sozialraumorientierte Angebote Hamburg
Horner Landstr. 46
22111 Hamburg
Fax.: 0 40 65060041
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.