upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Flüchtlingshilfen/nhg_FLA_Header_1_2017.jpg

Flüchtlingshilfen in der Region Brandenburg Nordost

Region Brandenburg Nordost  
 

Menschen verlassen ihre Heimat nicht ohne Grund. Oft fürchten sie in Kriegsgebieten oder wegen massiver innerer Unruhen um ihr Leben. Nach einem oft langen und entbehrungsreichen Weg möchten diese Menschen eine neue Heimat finden. Dabei werden wir sie unterstützen.


Berliner Erklärung                                                                                                                   

Integration von geflüchteten
Menschen in Deutschland

Vom 6. bis 7. Juli 2016 führte der Internationale Bund (IB) mit 85 Expertinnen und Experten aus der Praxis im Dietrich-Bonhoeffer-Haus einen bundesweiten Kongress mit der Zielstellung durch, sein Selbstverständnis und seine Angebote in den Flüchtlingshilfen weiterzuentwickeln. Anlass der geschäftsfeldübergreifenden Vernetzungstagung waren die immer komplexeren Anforderungen im Handlungsfeld und die damit verbundene Notwendigkeit, Schnittmengen zwischen den Arbeitsfeldern zu nutzen sowie Angebote entsprechend der Bedarfe weiterzuentwickeln und zu
verzahnen.

Lesen Sie die ganze Erklärung hier:


Themen

Für alle Mitarbeiter/innen des Internationalen Bundes, die in den Bereichen Migration und Flücht­lingshilfen tätig sind, beinhaltet das

Leitbild Flüchtlingshilfen

des Internationalen Bundes  verbindliche Handlungsgrundsätze.

Menschenbild

Jeder Mensch hat einen Anspruch auf freie Entfaltung und Selbstbestimmung.
Jeder Mensch ist selbstbestimmt, eigenverantwortlich und lebenslang lern- und entwicklungsfähig.
Jeder Mensch hat ein Recht auf eine menschenwürdige Unterkunft, in der Privatsphäre gewahrt und Sicherheit gewährleistet wird.
Jeder Mensch hat ein Recht auf Unterstützung, die ihn zur Entdeckung und Entwicklung der eigenen Fähigkeiten ermutigt und ih
m ermöglicht, die eigenen Lebenswege und Lebensräume autonom zu gestalten.
Als soziales Wesen hat jeder Mensch ein Recht auf gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft.

Ziele der Hilfen für Flüchtlinge

Wir setzen uns in der Öffentlichkeit für die Interessen der Flüchtlinge ein.
Wir engagieren uns für eine Gesellschaft, die jeder und jedem ein Leben in Freiheit, sozialer Sicherheit und Solidarität ermöglicht.
Wir positionieren uns gegen Armut und soziale Ausgrenzung, für Würde und Teilhabe.
Wir treten für eine Gesellschaft ein, in der Demokratie und gegenseitige Akzeptanz das Miteinander der Vielfalt von Menschen bestimmen.
Es kann nicht nur darum gehen, Flüchtlingen in Deutschland lediglich ein Dach über dem Kopf zu geben und dafür zu sorgen, dass sie genug zu essen haben. Zur Humanität gehört auch, dass sie arbeiten dürfen, sich bilden und sich beschäftigen können. Alles andere ist unmenschlich.
Zu einer gelebten Willkommenskultur gehört es auch, dass wir frühzeitig die Nachbarn, Schulen und sozialen Einrichtungen im Umfeld der Wohneinrichtungen für Flüchtlinge einbeziehen. Wir geben ihnen die Möglichkeit, mit uns die neu angekommenen Menschen willkommen zu heißen und zu unterstützen. Gemeinsam mit ihnen wirken wir auch Vorbehalten und Feindseligkeiten entgegen.


Unsere Arbeit ist geprägt durch Wertschätzung, Empathie und Akzeptanz.
Wir versorgen, beraten und unterstützen Menschen unter Achtung und Wahrung ihrer Persönlichkeit und Würde.
Der Wille der Hilfeberechtigten ist Richtlinie für unser Handeln im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Ziele des Angebots

 

Unsere Angebote orientieren sich am Bedarf der Flüchtlinge.
Flüchtlinge brauchen mehr als ein Dach über dem Kopf.
Wir helfen sowohl beratend als auch mit ambulanten und stationären Angeboten. Dabei berücksichtigen wir den jeweils besonderen Bedarf von alleine angekommenen minderjährigen Flüchtlingen, Frauen, Männern, Paaren, Alleinerziehenden und Familien.
Wir begegnen ihnen auf Augenhöhe und unterstützen sie dabei, ein möglichst selbstständiges und selbst bestimmtes Leben zu führen.
Dazu gehört die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben beispielweise durch die Unterstützung bei Bildung und beruflicher Integration sowie durch Freizeitaktivitäten.
Unsere Angebote unterliegen der fortlaufenden Evaluation und Weiterentwicklung unter Anwendung eines anerkannten Qualitäts-management-Systems.

 

Kontakt

Eva-Maria Henckel

Standort

Region Brandenburg Nordost
Ziegelstraße 16
15366 Neuenhagen
Tel.: 03342 253870
Fax.: 03342 253815
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.