PAM - Perspektiven und Arbeit in der Metropolregion

Das Projekt „PAM – Perspektiven und Arbeit in der Metropolregion“ wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund im Handlungsschwerpunkt „Integration statt Ausgrenzung (IsA)“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

 

  BAMS        Europäische Union         Zusammen Zukunft gestalten         Biotopia         Internationaler Bund       

In Baden Württemberg ist die Arbeitslosenquote insgesamt niedrig. Überdurchschnittlich hohe Arbeitslosenzahlen verzeichnen Heidelberg und Mannheim. Dies gilt insbesondere für Langzeitarbeitslose aus dem Rechtkreis SGB II. Hier besteht vor allem bei jungen Menschen die Gefahr, dass sich die Arbeitslosigkeit so verfestigt, dass sie auch bei guten Arbeitsmöglichkeiten nicht zur Arbeitsaufnahme motiviert werden können.

Um dies zu verhindern, wurde das Projekt PAM - Perspektiven und Arbeit in der Metropolregion im Rahmen der Ausschreibung IsA der ESF Integrationsrichtlinie beantragt und vom BMAS im August 2015 bewilligt. Es hat zum Ziel, langzeitarbeitslose junge Menschen bis 35 Jahre, die bisher nicht über reguläre Maßnahmen integriert werden können, durch individuelles Coaching und berufliche Qualifizierung in Ausbildung oder Arbeit zu integrieren.

Eine weitere Zielgruppe sind EU Zuwanderer bis 35 Jahre, die vor allem aus Osteuropa stammen. Ihre berufliche Integration erfolgt durch zusätzliche Sprachförderung, Coaching und Qualifizierung.

 

PAM – seine Ziele und Maßnahmen

Das Projekt PAM gliedert sich in drei Teilprojekte, die vom Internationalen Bund, Verbund Baden (Projektträger) und BIOTOPIA –Arbeitsförderungsbetriebe gGmbH durchgeführt werden.

Der Internationale Bund (IB) richtet sich mit je einem Teilprojekt in Heidelberg und Mannheim an junge Langzeitarbeitslose bis 35 Jahre, die bisher kaum zur Arbeitsaufnahme motiviert werden konnten. Diese werden intensiv betreut und unterstützt.

BIOTOPIA unterstützt mit einem weiteren Teilprojekt in Mannheim die berufliche Integration von EU-Zuwanderern, die vor allem aus Osteuropa stammen.

Unterstützt werden die Teilprojekte von den Jobcentern in Mannheim und Heidelberg.

 

Das wollen wir erreichen

PAM verfolgt folgende Ziele:

  • Heranführung an den Arbeitsmarkt
  • Verbesserung der Deutschkenntnisse
  • Nachhaltige Integration in Arbeit und Ausbildung
  • Entwicklung von weiterführenden Perspektiven

Die Teilnehmenden werden individuell begleitet und unterstützt sowie sprachlich und/oder beruflich qualifiziert, damit eine nachhaltige Integration gelingen kann.

 

Das bieten wir an

Die Teilnehmer/innen werden mit folgenden Modulen individuell begleitet, beraten und qualifiziert:

  • aufsuchende Arbeit
  • Sprachförderung
  • Bewerbungstraining
  • praktische Unterweisung, Arbeitserprobung
  • Gruppenangebote wie PC-Training oder interkulturelles Training
  • Vermittlung in Ausbildung und Arbeit sowie Begleitung in der Anfangsphase.

 

Die Betriebe unterstützen wir mit folgenden Bausteinen:

  • Intensiver Informationsaustausch über das Projekt und die Zielgruppe
  • Interkulturelle Vorbereitung bei der Vermittlung von EU-Zuwanderern
  • Enge Zusammenarbeit während der gesamten Projektlaufzeit.

 

Wir über uns

IB Baden
Der IB Baden, als Teil des Internationalen Bundes (IB), ist ein moderner Dienstleister in den Bereichen der beruflichen Ausbildung, Weiterbildung und Qualifizierung sowie sozialer Arbeit. Als starker Bildungspartner verfügt der IB Baden über eine mehr als 30-jährige Erfahrung.

BIOTOPIA – Arbeitsförderungsbetriebe Mannheim gGmbH
BIOTOPIA verfolgt die Zielsetzung, arbeitslose Menschen in Ausbildung und Arbeit zu bringen und berufliche Perspektiven zu schaffen. Arbeitsfelder von BIOTOPIA sind: Kinder- und Jugendhilfe, Jugendberufshilfe, Projekte an Schulen sowie im Übergang Schule – Beruf, handwerklich-technische Dienstleistungen sowie die Vermittlung und nachhaltige Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Mehr erfahren Sie unter www.biotopia.de

 

Kontakt

Projektträger

Dr. Anne Claire Groffmann

Internationaler Bund e.V

Neckarauer Str. 106-116

68163 Mannheim

Fon: +49 (0)621 8198 209

Anne.Claire.Groffmann@internationaler-bund.de

www.internationaler-bund.de

 

Projektpartner

Renate Amend

BIOTOPIA Arbeitsförderungsbetriebe Mannheim gGmbH

Friedrich-Ebert-Straße 83

68167 Mannheim

Fon: +49 (0)621 46005 0

renate.amend@biotopia.de

www.biotopia.de

 

Downloads

 

Links

    

 

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!

Standort

Bildungszentrum Mannheim
Neckarauer Str. 106-116
68163 Mannheim
Tel.: +49 621 8198-0
Fax.: +49 621 8198-170