upload/IB/IB Südwest gGmbH/RL I 2017/JVA Weiterstadt/IB_JVA_Weiterstadt_Produktionsscghulansatz_Header.jpg

Berufsvorbereitung mit Produktionsschulansatz in der JVA Weiterstadt

Chancen ergreifen & Perspektiven schaffen!

Während ihres Aufenthaltes im Strafvollzug sollen die Gefangenen erleben und einüben, was „gelingendes“ Lernen bedeutet.
Im Rahmen der 1-jährigen Maßnahme können die Teilnehmer verschiedene Berufe kennenlernen (im Rotationsverfahren), wie z.B. Koch, Fachkraft für Systemgastronomie, Holzbearbeitung, Garten- u. Landschaftsbau, Lager/Logistik etc.

Diese Maßnahme, gefördert durch die Agentur für Arbeit Darmstadt, dient der Resozialisierung und Wiedereingliederung in die Gesellschaft und trägt zu größerer Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt nach Haftentlassung bei.

In diesem Projekt werden ausschließlich junge Männer bis 27 Jahre, verschiedenster Nationalitäten, unterschiedlicher religiöser Ausrichtung  mit unterschiedlichen Bildungsvoraussetzungen und Arbeitserfahrungen auf eine zukünftige Berufsausbildung vorbereitet.

Der Ablauf

Diese Maßnahme zielt darauf ab, dem Teilnehmer die Kenntnisse, Kompetenzen und Einstellungen zu vermitteln, die er braucht, um nach seiner Haftentlassung auf dem Arbeitsmarkt nicht nur aktuell, sondern auch langfristig einsetzbar zu sein.

Individuelle Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufsstrategie werden geschaffen, Schlüsselkompetenzen und Arbeitstugenden werden vermittelt und gefördert und die Teilnehmer werden auf lebenslanges Lernen und neue Arbeitsformen eingestellt.

Neben der praktischen Tätigkeit in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern wird an 2 Tagen/ Woche berufsbezogener und allgemeinbildender Unterricht durchgeführt

Die Voraussetzungen

Junge inhaftierte Männer mit Interesse an einer Berufsvorbereitung und das Kennenlernen verschiedener Berufsfelder, die über die persönliche (Nach Überprüfung durch die JVA) und körperliche Eignung verfügen.

Die Zielgruppe

Strafgefangene unter 27 Jahren ohne abgeschlossene Berufsausbildung, sollen die Chance erhalten, während ihrer Haftzeit in der JVA Weiterstadt ihre persönlich Eignung und Neigung für verschiedene Berufe zu überprüfen, um evtl. einen entsprechenden Ausbildungsplatz in einer anderen JVA  zu finden.

Die Ziele des Angebots

Neben der gezielten beruflichen Qualifizierung zur Verbesserung der Einstiegschancen in den Arbeitsmarkt werden auch allgemeine Schlüsselqualifikationen vermittelt und individuelle und soziale Entwicklungsmöglichkeiten gefördert wie z.B. sekundäre Arbeitstugenden, Teamfähigkeit , Zuverlässigkeit, Einhaltung von Regeln, soziale Integration in der Gruppe.

Weitere Informationen

Die Maßnahme beginnt jeweils im Juli eines Jahres und ist ausgelegt für 10 Teilnehmer.

Tägliche (montags bis freitags)  Arbeits- und Unterrichtszeit.
39 Stunden/ Woche

 

Kontaktformular

Anrede *
Bitte reCaptcha bestätigen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Kontakt

Birgit Mertens/ Bereichsleiterin
Fax: 06151-97154-28

Direkt zum Kontaktformular

Standort

Bildungszentrum Justizvollzugsanstalt Weiterstadt
Vor den Löserbecken 4
64331 Weiterstadt
Fax.: 06151 97154-28
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.