17.11.2017

Bildungsverband bietet sich als Ansprechpartner an

Bildungs- und arbeitsmarkpolitische Erwartungen an die neue Bundesregierung vorgestellt


Anlässlich der bevorstehenden Koalitionsverhandlungen für eine neue Bundesregierung hat der Bundesverband der Träger Beruflicher Bildung (Bildungsverband) den Verhandlungsführern der vier Parteien seine „Bildungs- und arbeitsmarktpolitischen Erwartungen an die neue Bundesregierung“ zukommen lassen.

Angesichts des demografischen Wandels, eines sich abzeichnenden Fachkräftemangels und des Strukturwandels, der durch die Digitalisierung hervorgerufen und beschleunigt wird, ist berufliche Weiterbildung ein mehr denn je virulentes Thema, stellt der BBB fest.

"Wir bitten Sie, unsere Gedanken in Ihren Koalitionsverhandlungen zu berücksichtigen – für eine Konkretisierung und Weiterführung sind wir selbstverständlich gern bereit, diese auch in einem persönlichen Gespräch zu erläutern und zu präzisieren", schreibt der Geschäftsführer des BBB, Walter Würfel.

Der Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) e.V. ist der Interessen- und Arbeitgeberverband der Aus- und Weiterbildungsbranche nach den Sozialgesetzbüchern II und III (Grundsicherung und Arbeitsförderung). Er vertritt annähernd 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Arbeitsmarktdienstleistungen und in der beruflichen Erwachsenenbildung und Weiterbildung. Vorsitzender des Bildungsverbandes ist der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar.


< Zahl der Wohnungslosen in Deutschland auf Rekordniveau

Sie wünschen persönlichen Kontakt?

Kontaktieren Sie uns!

Zentrale Internationaler Bund

eMail: info@internationaler-bund.de

Tel. 0 69 - 9 45 45 - 0
Fax 0 69 - 9 45 45 - 280
Valentin-Senger-Straße 5
60389 Frankfurt am Main