Social Media Kopfbereich, Facebook

Praxiswissen Instagram

Einführung

Instagram ist ein beliebtes soziales Netzwerk zum Teilen von Fotos und Videos, das seit 2010 besteht und seit 2012 zu Facebook gehört. Im September 2017 nutzten weltweit 800 Millionen monatlich aktiv Instagram, in Deutschland ganze 15 Millionen Menschen. Das audiovisuelle Netzwerk erfreut sich größter Beliebtheit und rasant steigender Nutzungszahlen. Menschen unter 25 Jahren verbringen durchschnittlich mehr als 32 Minuten pro Tag auf Instagram. Diese Zahl macht deutlich, dass man diese Altersgruppe besonders gut mit Content auf Instagram erreichen kann und welches Potential die App für die Unternehmenskommunikation bietet.

Damit es für die Nutzung von Instagram beim IB gewisse Rahmenbedingungen gibt, entstand dieser Leitfaden „Praxiswissen Instagram“. Er erleichtert den Start in der Welt voller Filter und bunter Bilder, stellt vorab ein paar Grundfragen und gibt Orientierung bei den vielen Einstellungsmöglichkeiten.

Viel Spaß damit und los geht’s!

Strategische Überlegungen

  • Welches Unternehmensziel möchten Sie mit dem Einsatz von Instagram erreichen? (Website-Traffic, Steigerung der Bekanntheit, Image-Pflege, …)
  • Frequenz des Postens sollte gerade zu Beginn zum Aufbau der Community hoch sein, bspw. einmal am Tag (mindestens 2-3 Beiträge in der Woche!)
  • Der Algorithmus von Instagram ist so ausgerichtet, dass zeitnahe Interaktionen und Reaktionen auf gepostete Beiträge dazu führen, dass die Beiträge deutlich mehr Nutzern angezeigt werden. Planen Sie deshalb nach Möglichkeit ein, zeitnah auf Reaktionen der User zu reagieren.
  • Sind genügend personelle Ressourcen vorhanden, um das zu gewährleisten? Gibt es Jemanden, der bei Krankheit oder Urlaub einspringen kann?
  • Einheitlichen Look & Feel des Newsfeeds ist von großem Vorteil, da Instagram ein primär visuelles Netzwerk ist (gutes Beispiel ist der Feed der @Diakonie_Deutschland)
  • Wiederkehrende Content-Reihen können die Arbeit mit Instagram erleichtern, brainstormen Sie dazu vielleicht mal im Team

Die ersten Schritte

  1. Laden Sie sich die App Instagram auf das Diensthandy herunter.
  2. Insofern möglich, machen Sie sich erst einmal mit einem privaten Profil mit der App und ihren Funktionen vertraut.
  3. Folgen Sie Menschen, Marken und Akteuren, die für den jeweiligen Arbeitsbereich relevant sind und beobachten Sie, wie diese Instagram für ihre Kommunikation nutzen.
  4. Fühlen Sie sich sicher mit den Funktionen der App? Dann kann es losgehen.
  5. Bitte lesen Sie die folgenden Punkte aufmerksam durch, bevor Sie einen IB-Account einrichten. Jede Präsenz des IB im Social Web strahlt auf das Unternehmen und dessen Image ab und sollte dementsprechend mit Professionalität und den nötigen Ressourcen in Angriff genommen werden.
  6. Wandeln Sie entweder den Personen-Account in einen Business-Account um oder legen Sie einen neuen Business-Account an. Welche Punkte dabei zu beachten sind, können Sie im Folgenden lesen.

Basics

  • Bei Einrichtung eines Accounts bitte immer Info an lara.reichwein[@]ib.de und an die Kommunikationsabteilung der OE. 
  • Instagram Business-Account anlegen und keinen „normalen“ Personen-Account! Falls Sie bereits einen Personen-Account für den IB nutzen, kann man den Wechsel in den Einstellungen unter „Konto“ durchführen. Mehr Infos zum Business Account gibt’s hier: https://allfacebook.de/instagram/business-account
  • Einstellungsänderungen kann man auch am Computer durchführen, das geht oft einfacher (wie z. B. bei Zeilenumbrüchen im Bio-Text des Profils, was nur am Computer möglich ist)
  • Namensstruktur: IB_Art der Einrichtung_Name der Einrichtung (Beispiel: IB_Jugendhaus_Blaupause), Instagram-Vorgabe ist maximal 30 Zeichen
  • Profilbild: Wünschenswert ist, dass das IB-Logo zu sehen ist. Denken Sie daran, dass die Ansicht des Profilbilds sehr klein ist – dementsprechend am besten etwas Großflächiges wählen, das man trotz kleiner Anzeige gut erkennen kann.
  • Bitte aktivieren Sie aus Datenschutzgründen die zweistufige Authentifizierung. Wie das geht, erfahren Sie hier: https://allfacebook.de/instagram/instagram-account-zweistufige-authentifizierung
  • Das IB-Impressum und die IB-Datenschutzerklärung müssen nach der DSGVO klickbar in den Profileinstellungen beim Punkt „Website“ eingefügt werden. Beides verbirgt sich hinter diesem Link: www.ib.de/rechtliches. Das Einfügen ist keine Option, sondern eine verbindliche Vorgabe (gesetzlich sind wir nach dem Telemediengesetz sowie der DSGVO dazu verpflichtet!).
  • Unterscheidung von Benutzername und Profilname:
    • Benutzername: der Name, mit dem man bspw. verlinkt wird (Bsp.: @InternationalerBund)
    • Profilname: vollständiger Unternehmensname, der über der Bio angezeigt wird (Bsp.: Internationaler Bund e. V.)
  • Via https://later.com/ kann man Beiträge vorplanen und so effizient arbeiten

 

Lesetipp:

Ausführliche Infos zur Instagram-Nutzung im Unternehmen liefert https://blog.hootsuite.com/de/instagram-fuer-unternehmen-ein-leitfaden-fuer-anfaenger/. Empfehlens- und lesenswert! :-)

Profileinstellungen bearbeiten – Wie geht das?

 

Am Computer:

Gehen Sie auf www.instagram.com.

 

Loggen Sie sich ein.

 

Gehen Sie auf Ihr Profil und klicken Sie neben dem Namen auf „Profil bearbeiten“.

 

Unter „Profil bearbeiten“ können Sie Ihr Profil bearbeiten ;)

 

Auf dem Smartphone:

Öffnen Sie die Instagram-App.

Gehen Sie auf Ihr Profil, indem Sie auf das Personen-Icon rechts unten klicken.

 

Gehen Sie auf "Profil bearbeiten". Das Bearbeitungsfenster öffnet sich. Nach dem Einfügen der Infos „Fertig“ klicken.

Die Bio

Informationen, die in die Bio (maximal 150 Zeichen) gehören:

  • Kurze, ansprechende Erklärung, was den Follower auf dem Account erwartet (Kontext für „Unwissende“ herstellen)
  • Klickbarer Link zu Impressum und Datenschutzerklärung unter "Website": www.ib.de/rechtliches
  • Wer möchte, kann den IB-Claim #MenschSeinstärken im Bio-Text nutzen und mit einem Hashtag versehen
  • Auch möglich: Nutzung von Emojis, die den IB-Arbeitsbereich ausdrücken (Kinder, Senioren, Internationales FSJ, …)

 

Bio-Beispiel (für einen fiktiven allg. IB-Account):

Willkommen beim IB, einem freien Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit. Unser Ziel? #MenschSeinstärken. https://bit.ly/2wQTCjc

 

Lesetipp:

Weiterführende Infos zur Bio-Formatierung gibt es unter https://allfacebook.de/instagram/instagram-bio-formatieren

Hashtags

  • #InternationalerBund
  • #MenschSeinstärken
  • #Inklusion, #Diversity, #FSJ, …

Grundsätzlich: Der Kreativität sind bei Hashtags keine Grenzen gesetzt. Sie planen ein großes Event? Denken Sie sich einen passenden Hashtag dazu aus und kommunizieren Sie diesen für die Berichterstattung im Social Web. Auch für spezielle Kampagnen oder das Lenken der Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Thema sind Hashtags geeignet (wie bspw. bei #metoo). Prüfen Sie bitte nur vorab durch eine Recherche auf Twitter oder Instagram, ob ihr Hashtag bereits „vergeben“ ist oder mit unpassenden Assoziationen genutzt wird.

Bitte beachten:

NIEMALS #IB nutzen, da die rechte Gruppierung Identitäre Bewegung diesen Hashtag intensiv nutzt – und in deren Dunstkreis möchte der IB gewiss nicht auftauchen.

Merkmale eines optimalen Instagram-Posts für eine gute Reichweite:

  • Content, der deine Zielgruppe interessiert und ihr einen Mehrwert bietet
  • Videos sorgen durchschnittlich für mehr Interaktionen als Fotos
  • Text so knapp wie möglich halten (um die 50 Zeichen)
  • Nutzung von Emojis verbessert die Interaktionsrate der Beiträge
  • Lieber wenige „gute“ Hashtags nutzen (bis zu 5 Stück)
  • Zeitnahes Reagieren auf Interaktionen und Reaktionen der User

Quelle: https://cdn2.hubspot.net/hubfs/3330298/Marketing%20/blog-en/2018/March/03-22-Perfect%20Post/PerfectPost-quintlyBlogEN.pdf

Noch ein kleiner Hinweis zur Nutzung von Instagram am Computer:

Generell ist Instagram eine mobile App und es gibt auch keine Hinweise darauf, dass sie sich in naher Zukunft wie Facebook auch irgendwann nutzerfreundlich vom Computer aus mit allen Funktionen bedienen lassen wird. Ausgewählte Funktionen, wie Accounts folgen, Beiträge liken oder die Suchfunktion sind auch am Computer freigeschaltet. Die für Betreuuende eines beruflichen Accounts aber wichtigste, das Hochladen von Fotos und Videos, ist nur durch einen Workaround möglich. Wie das funktioniert, wird hier und hier anschaulich erklärt.

 

Und nun viel Freude beim Profil einrichten, Fotos posten und Community aufbauen! Wir freuen uns, wenn Sie Mitmachen, den IB noch bekannter zu machen :-)

Ihre Ansprechpartnerin für solidarische Geschichten
Lara Reichwein
Telefon: +49 69 94545-128
E-Mail: senden

Menü

 

Startseite

Leitfäden & Richtlinien

Praxiswissen Facebook

Praxiswissen Instagram

  • Einführung
  • Strategische Überlegungen
  • Die ersten Schritte
  • Basics
  • Profileinstellungen

Personalmarketing-Kampagne

News aus der Branche

Grafik Tipps & Downloads

Veranstaltungen & Termine