upload/IB/VB Berlin/Produkt/Containerdorf__32_neu.jpg

Übergangswohnheim Alfred-Randt-Straße

Gegenwärtig werden circa 400 Menschen aus mehr als 10 Ländern im Übergangswohnheim für Flüchtlinge betreut. Etwa ein Viertel davon sind Kinder bis 14 Jahre. Für die Kinder zwischen 3 und 6 Jahren organisiert der IB eine Kinderbetreuung, um ihnen soziale Kontakte mit Gleichaltrigen und individuelle Förderung zu ermöglichen.

 

Ziele der Hilfen für Geflüchtete

Ziel unserer Arbeit ist es, die geflüchteten Familien, Paare und Einzelpersonen bei der Bewältigung ihrer vielfältigen Probleme zu unterstützen und ihren Lebensalltag in einer fremden und beengten Umgebung zu erleichtern.

Das migrationsspezifische Beratungs- und Betreuungsangebot soll der Gefahr von Resignation entgegenwirken, eine Orientierung in der für sie fremden gesellschaftspolitischen Umwelt geben und auf dem Grundsatz der Hilfe zur Selbsthilfe ein selbständiges Leben vorbereiten. Im Vordergrund stehen Fragen des Familienlebens, des Zusammenlebens in der Unterkunft, in der Kindertagesstätte, der Schule, Probleme der Gesundheit, Ernährung, Freizeitgestaltung und Gestaltung von sozialen Beziehungen im Wohnumfeld und zu den unmittelbaren einheimischen Nachbarn, speziell bei Kindern und Jugendlichen.

 

Zurück zu Betrieb Berlin Nordost

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!
Tel: +49 30 204597920
Fax: +49 30 204597929
Übergangswohnheim Alfred-Randt-Straße
Alfred-Randt-Str. 19
12559 Berlin (Treptow-Köpenick)
Tel.: +49 30 204597920
Fax.: +49 30 204597929
Zur Routenplanung