upload/IB/IB West gGmbH/Kopf/WEST_Offener Ganztag_H_06.jpg

Schulsozialarbeit an Solinger Grundschulen

Der Internationale Bund ist seit 2012 an drei Grundschulen (GS Klauberg, GS Meigen und GS Scheidter Straße) der Stadt Solingen in der Schulsozialarbeit über das Bildungs- und Teilhabepaket tätig. Das Team der Schulsozialarbeit wird von Sozialpädagoginnen und Sozialarbeiterinnen gebildet, die in Teil- bzw. Vollzeit beschäftigt sind.

Alle Schulsozialarbeiter sind in ihrer Tätigkeit direkt an den Schulen integriert und verfügen dort über eigene Räumlichkeiten im Verwaltungstrakt der jeweiligen Schule.

Das Angebot der Schulsozialarbeit richtet sich nicht nur an junge Menschen mit sozialen Benachteiligungen (z.B. Schüler mit besonderen Förderbedarfen, Schüler mit Migrationshintergrund) oder individuellen Benachteiligungen (z.B. Behinderung, Delinquenz, Lernstörung) sondern an alle jungen Menschen, um sie in ihrer Selbstbestimmung stärken zu können.

Angesprochen werden und von der Arbeit der Schulsozialarbeiterinnen in Schule profitieren sollen auch Eltern/Erziehungsberechtigte sowie alle Lehrer/-innen der Schule und die Mitarbeiter/-innen des Offenen Ganztags.

 

Der Ablauf

Tätigkeitsbereiche der Schulsozialarbeit des Internationalen Bundes:

Für SchülerInnen:

  • Beratung und Begleitung von Schülern bei Sorgen und Problemen (z.B. im häuslichen Bereich oder mit anderen Schülern oder Lehrern)
  • Unterstützung bei der Aufarbeitung und Auflösung von Konflikten
  • Angebote in Einzel- oder Gruppensettings zu verschiedenen Themen (z.B. „Kinder stark machen“, „Wohin mit meiner Wut“)
  • Durchführung des „Trainingsraumprogramms“ (GS Klauberg)

Für LehrerInnen:

  • Beratung und Unterstützung bei auffälligen oder schwierigen Schülern
  • Hospitationen im Unterricht
  • Begleitung von Eltern/Lehrergesprächen
  • Vermittlung an externe Fachkräfte (z.B. des Schulpsychologischen Dienstes, heilpädagogischer Einrichtungen)

Für Eltern:

  • Beratung und Unterstützung beim Bildungs- und Teilhabepaket (BuT)
  • Elternsprechstunde (Beratung bei Schul- und Erziehungsfragen)
  • Weitervermittlung und Begleitung zu außerschulischen Hilfsangeboten und Ämtern
  • Begleitung von Eltern/Lehrergesprächen

Kooperation mit Institutionen:

  • den psychologischen und erzieherischen Diensten des Coppelstifts
  • den Einrichtungen der Jugendförderung u.a. „Wir in Hasseldelle“ und „Haus der Jugend“
  • dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD)
  • dem Jobcenter Abteilung Bildung und Teilhabepaket ( BUT)
  • dem Kommunalen Integrationszentrum (Mobilen Übersetzungsdienst)
  • ambulanten und stationären Hilfen zur Erziehung
  • Erziehungsberatung von den Trägern  AWO, Caritas und Diakonie

Darüber hinaus beinhalten die Aufgaben der Schulsozialarbeiter/innen auch die Teilnahme an Arbeitskreisen wie zum Beispiel:

  • Netzwerk-Mitte und Akteure der Nordstadt in Solingen
  • Initiierung der außerschulischen Lernförderung des Internationalen Bundes gGmbH für einzelne SchülerInnen über Honorarkräfte
  • Teilnahme an Konferenzen und schulischen Veranstaltungen sowie Einbindung in Prozesse der Schulentwicklung
  • trägerinterne Zusammenarbeit mit den Bereichen „Verwaltung Grundschulbetreuung“ und „Lernförderung“.

Die Schulsozialarbeit des Internationalen Bundes in Solingen stützt sich rechtlich auf die entsprechenden Paragraphen des SGB VIII/Kinder- und Jugendhilfegesetzes (v.a. §§ 1, 11 und 13).

 

Die Zielgruppe

SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern

Die Ziele des Angebots

  • SchülerInnen bei ihrer individuellen Lebensgestaltung und -bewältigung sowie bei der Erreichung ihrer schulischen Ziele unterstützen und sie in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern
  • sozialer Benachteiligung entgegenwirken

Schule wird als ein Lebensraum der Kinder verstanden. Daher arbeitet die Schulsozialarbeit des Internationalen Bundes lebensweltorientiert, d.h. sie nimmt das soziale Umfeld der Kinder in den Blick und bezieht dieses in die Arbeit mit ein.

Insgesamt trägt die Schulsozialarbeit mit ihrem Angebot zu einem positiven Schulklima bei, in welchem auch Platz ist, Konflikte zu lösen und Kinder sowie Eltern mit ihren Wünschen und Sorgen Gehör finden.

Das Angebot der Schulsozialarbeit an den drei Solingen Grundschulen ist freiwillig. Inhalte werden vertraulich behandelt und unterliegen dem Datenschutz.

Weitere Informationen

/

 

Ansprechpartner:

Leitung der Schulsozialarbeit der IB West gGmbH:
Döndü Yagiz (Betriebsstättenleitung)
Telefon: 0212/450 10

Grundschule Meigen
Meigener Straße 130, 42651 Solingen
Tel. 0162 5408461

Frau Saskia Wegner
Grundschule Klauberg
Diensthandy: 0162 5404537
Sprechstunde: Mo - Fr: 8.00 - 9.00 Uhr und Dienstag: 15.00 - 16.00 Uhr

 

Anbieter:

Internationaler Bund West gGmbH
Beratungs- und Bildungszentrum am Neumarkt
Am Neumarkt 50a
42651 Solingen
Tel.: 0212 230 678 28
Fax.: 0212 645 698 38

 

Kontakt

Standort

Schulsozialarbeit im Primar- und Sekundarbereich
Ufergarten 35
42651 Solingen
Fax.: 0212 645 698 38
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.