SIGNAL; Integration durch Ausbildung - Perspektiven für Flüchtlinge

Die Anzahl von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen nimmt stetig zu. Aus diesem Grund hat das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg das Projekt „Integration durch Ausbildung – Perspektiven für Flüchtlinge“ gestartet. Durch rechtliche Änderungen ist es nun möglich, junge Flüchtlinge nach drei Monaten in Ausbildung zu vermitteln. Ebenfalls haben sich die Bleibeperspektiven für Flüchtlinge in Ausbildung verbessert. 

Der Ablauf

Nach der Auswahl der Teilnehmer wird mit ihnen ein individuelles Kompetenzprofil erstellt und anschließend auf dessen Grundlage bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen, der Berufsorientierung und schlussendliche auch bei der Berufswahlentscheidung unterstützt. Daran anschließend vermitteln wir die Teilnehmer in passende, zuvor von uns akquirierte, Betriebe zwecks Praktika und/oder Ausbildung. Auch können wir bei der Beantragung von Förderungen, bezogen auf Ausbildung, unterstützen.

Wir stellen auch für die Praktikums- und Ausbildungsbetriebe die passenden Ansprechpartner dar.

Die Voraussetzungen

Die Teilnehmer müssen motiviert bezüglich Praktika und Ausbildung sein und bereits über einen Schulabschluss verfügen oder dabei sein, diesen in naher Zukunft zu absolvieren. Außerdem wird ein Sprachniveau von mindestens B1 vorausgesetzt.

Die Zielgruppe

Junge Geflüchtete aus unsicheren Herkunftsländern, deren Ziel es ist, in Deutschland eine für sie passende Ausbildung zu absolvieren.

Die Ziele des Angebots

Integration durch Ausbildung

Möchten Sie lieber eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie uns!
Kira-Maria Höll
Tel: +49 621 482545-131
Fax: +49 621 452545-198

Standort

Bildungszentrum Mannheim
IB Neckarauer Str. 106-116
68163 Mannheim
Tel.: +49 621 8198-0
Fax.: +49 621 8198-170
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.