Teilen Sie unsere Inhalte

Sozialpädgogische Lebensgemeinschaft

SpLG

Familienanaloge Lebensform in einer professionellen Erziehungsstelle

Der Ablauf

Das Konzept

Betreuung von Kindern, für die Fremdunterbringung angezeigt ist, jedoch auf Grund ihrer individuellen Problemlage die Vermittlung in eine Pflegefamilie nicht die geeignete Form ist, nur „geringe Perspektiven“ haben und einen überschaubaren konstanten Beziehungsrahmen benötigen und akzeptieren können.
 
Dies ist eine Alternative zur klassischen Heimerziehung, da ein sehr individuelles familiales Entwicklungsmilieu für das Kind geschaffen wird. In dieser Atmosphäre findet es einen geschützten Lebensraum mit einer minimalen Anzahl von Bezugspersonen.
 

  • Entlastung des Kindes und der Herkunftsfamilie, um neue Entwick-lungen zu ermöglichen
  • Stärkung der Kompetenzen des Kindes
  • Verbesserung der Lern- und Entwicklungschancen
  • Verbesserung der Beziehung mit der Herkunftsfamilie, ggf. Rück-kehr in diese
  • Teilhabe an einem familiären Leben

Leistung
• 9 Plätze
• 4 Standorte (Wesel, Voerde, Köln)
 

Koordination – Frau Birgit Lehmann

Austr. 29 • 47119 Duisburg

Birgit-01.Lehmann@ib.de

Telefon 0203 89270 • Fax 0203 83040

Die Zielgruppe

I.d.R. Kinder von 4 bis 13 Jahren, deren Herkunftsmilieu nicht sicher gestellt werden kann und der Unterbringung in einer Erziehungsstelle / sozialpädagogischen Lebensgemeinschaft bedürfen

Die Ziele des Angebots

  • Entwicklungsraum geben
  • Sozialverhalten fördern
  • Lernchancen ermöglichen
  • Lebensgemeinschaften bilden
  • Hilfepläne verwirklichen
Teilen Sie unsere Inhalte

Kontakt

Birgit Lehmann
Tel.: 0203 89270
Fax: 0203 83040

Standort

Regionalleitung NRW Nord - Jugendhilfeverbund
Schillwiese 13
46485 Wesel
Tel.: 0281 98409-0
Fax.: 0281 89754