upload/IB Berlin-Brandenburg/BBNO/Intern_Arbeit/nhg_header_IntArb_12_2017.jpg

Compass

Internationale Arbeit

Seit 2014 ist die Zahl der in Europa ankommenden Flüchtlinge rasant angestiegen. Auch wenn sich in vielen Ländern die Situation inzwischen etwas beruhigt hat, ist die Situation für die Geflüchteten bei der Ankunft in einem Land oder einer Region häufig schwierig. Die Sprachbarriere ist dabei eins der größten Probleme. So ist auch die Kommunikation mit Behörden und Helfern oft nur sehr schwer bis gar nicht möglich. Das macht die Orientierung in der neuen Umgebung schwierig. Auch für Behörden und Einrichtungen ist die Situation nicht einfach. Häufig werden Hilfsangebote nicht wahrgenommen, da die Geflüchteten nicht von ihnen erfahren oder die Informationen falsch verstehen. Daher haben die Partnerorganisationen aus Deutschland, Griechenland, der Türkei, Italien, Spanien und Großbritannien, die besonders von der Flüchtlingskrise betroffen sind, zusammengetan um das Übersetzungs-Tool „Compass“ zu entwickeln, die bei solchen Schwierigkeiten hilft. Dabei sollen die häufigsten Begriffe und Sätze zwischen den 5 Hauptsprachen der Geflüchteten (Dari, Arabisch, Tigrinisch, Paschtu, Kurdisch (Kurmandschi) und Albanisch) und sechs Sprachen der Länder, die am meisten von der Flüchtlingskrise betroffen sind (Englisch, Deutsch, Türkisch, Griechisch, Italienisch, Spanisch, Französisch), von der Webseite übersetzt werden können um die Kommunikation zwischen Geflüchteten und Flüchtlingshelfern, Gemeinschaftsunterkünften und Behörden zu unterstützen.

Das Projekt läuft von Oktober 2017 bis September 2019 und wird ko-finanziert durch das EU-Programm Erasmus+.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Projektwebseite: www.project-compass.eu

__________________________________________________________________________

Since 2014, there has been a deep increase in the number of refugees arriving in the European Union. Although in many countries the situation has settled, newly arrived refugees often face many difficulties. Language barriers is one of the most important issues. Communication with administration, organisations and volunteers is often difficult if not impossible. This makes finding orientation in new surroundings even more complicated. Administrations and organisations working with refugees often struggle to make themselves understood to the refugees as well. This leads to support services not used because the refugees may not have heard about them or did not understood the information provided. This is why the partner organisations from Germany, Greece, Turkey, Italy, Spain and the UK are creating a translation tool together in the project “Compass”. The tool makes it possible to translate the most common words and phrases from 5 of the main refugee languages (Dari, Arabic, Tigrinya, Pashto, Kurmanji, Albanian) into the six languages of the most affected European countries (English, German, Turkish, Greek, Italian, Spanish and French) on the website in order to facilitate communication between refugees and organisations working with refugees.

The project runs from October 2017 to September 2019 and is co-funded by the EU programme Erasmus+.

For more information, please visit www.project-compass.eu

Kontakt

Standort

Region Brandenburg Nordost - Internationale Arbeit
Ziegelstr. 16
15366 Neuenhagen
Tel.: 03342 253874
Fax.: 03342 253815
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.