upload/Wuppertal Sprache/WEST_Integrationskurse_H_01_21.jpg

Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache

Konzeption mit Wahlmodulen

Seit 2005 ermöglicht das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) interessierten Lehrkräften ohne entsprechenden Hochschulabschluss die Zulassung als Lehrkraft in Integrationskursen durch die Teilnahme an einer Zusatzqualifizierung. 

Von Anfang an gehört der Internationale Bund in Wuppertal zu den Trägern, die diese Zusatzqualifizierung durchführen dürfen.Nach 15 erfolgreichen Jahren hat das BAMF die veränderten Anforderungen in einer aktualisierte Konzeption für die Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache berücksichtigt.

Diese Zusatzqualifizierung umfasst 140 Unterrichtseinheiten (UE) und setzt sich zusammen aus fünf Pflichtmodulen (insgesamt 108 UE) und zwei sogenannten Wahlpflichtmodulen (je 16 UE).

Im Downloadbereich finden Sie die Termine für die Zusatzqualifizierung incl. der Wahlpflichtmodule. Dort steht auch ein Anmeldeformular mit angehängtem Seminarvertrag  zum Download bereit.

 

 

Der Ablauf

Die Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache besteht aus acht Modulen, zwischen denen Praxiserprobungs- und Reflexionsphasen vorgesehen sind. Nach Ende der Zusatzqualifizierung ist ein Portfolio zu erstellen.

Die fünf Pflichtmodule beschäftigen sich mit

  • Mehrsprachigkeit und Spracherwerb im Erwachsenenalter 
  • Migration, Integration, Interkulturalität 
  • Didaktik und Methodik im DaZ-Unterricht 
  • Unterrichtsplanung und -Durchführung 
  • Lehreraufgaben, -rollen und lehrerprofessionelles Handeln in Integrationskursen

Die vier Wahlpflichtmodule behandeln folgende Schwerpunkte:

  • Medienkompetenz 
  • Linguistische Kompetenz 
  • Testen, Prüfen, Evaluieren 
  • Umgang mit besonderem Förderbedarf 

 

Kosten

Die Seminargebühren für die Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache betragen 1.250 Euro für die Pflichtmodule, je 190 Euro für die Wahlpflichtmodule. Ihre Anmeldung wird erst mit Eingang der Seminargebühren verbindlich.

Refinanzierungen durch das BAMF sind möglich. Informieren Sie sich dazu bitte über die Seite des BAMF.

Unterstützende Finanzierungen durch Bildungsscheck und Prämiengutschein sind je nach Vorraussetzung möglich. Bitte informieren Sie sich dazu bei den entsprechenden Beratungsstellen. 

Für Bildungsgutscheine der Arbeitsagentur haben wir uns nach 2017 nicht mehr zertifizieren lassen. 

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich, gern eingescannt per Email. Das Anmeldeformular ist im Download-Bereich zur Verfügung gestellt.

Es werden nur vollständige Anmeldeunterlagen berücksichtigt. Alle Angaben zu den benötigten Dokumenten sowie unsere Adresse finden Sie auf dem Anmeldeformular.

 

Rücktritt

Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

Grundsätzlich entstehen Ihnen 50 Euro Stornogebühren.

Bei einem Rücktritt ab 4 Wochen vor der ZQ stellen wir anteilig die Seminargebühren in Rechnung. Bitte informieren Sie sich hierzu im Seminarvertrag, der dem Anmeldeformular angehängt ist. 

Die Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind die unter "Zielgruppe" beschriebenen Lehrkräfte. 

Die Zielgruppe

Die Zusatzqualifizierung richtet sich an Lehrkräfte, die eine Zulassung anstreben und nach entsprechender Antragstellung beim BAMF einen Verweis in die ZQ erhalten haben. 

Die Wahlpflichtmodule können auch von bereits zugelassenen Lehrkräften, die ihre Kompetenzen erweitern möchten, gebucht werden. Hier sind zwei Wahlpflichtmodule pro Jahr refinanzierbar.

Die Zulassungskriterien für Lehrkräfte in Integrationskursen entnehmen Sie bitte der Seite des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (www.bamf.de).

 

Die Ziele des Angebots

Die Qualifikation der Lehrkräfte zählt zu den wichtigsten Einflussfaktoren für einen erfolgreichen Sprachunterricht.

Die Zulassung als Lehrkraft in Integrationskursen erfolgt auf der Grundlage der regelmäßigen Teilnahme und aktiven Mitarbeit, der Selbstlernaktivitäten und der Erstellung eines Portfolios. 

Weitere Informationen

Termine
Die Termine für das 1. Halbjahr 2022 in Wuppertal sind unter den Downloads verfügbar.

Fördermöglichkeiten
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Kontakt

Beate Meyer

Standort

Sprachinstitut Wuppertal
Simonsstr. 6
42117 Wuppertal
Fax.: 0202 49595 251
E-Mail: info-daz@ib.de