upload/IB/IB Südwest gGmbH/RL II 2017/Frankfurt/Nieder-Erlenbach/IB_Frankfurt_Nieder-Erlenbach_Wohnheim_Header3.jpg
Teilen Sie unsere Inhalte

Wohnform Nieder-Erlenbach

Ein schönes Zuhause mit klarem Rahmen und personzentrierten Assistenzleistungen

Im Wohnhaus Nieder-Erlenbach leben 30 Menschen mit unterschiedlichen Teilhabeeinschränkungen aufgrund einer geistigen oder schwerst-mehrfach Behinderung. Wir bieten den Bewohner*innen ein sicheres Zuhause, in dem sie größtmögliche Verantwortung für ihr eigenes Leben übernehmen können und sich als Gestalter*innen ihrer Umwelt erleben. Dies bezieht sich auf alle alltagspraktischen Tätigkeiten wie im hauswirtschaftlichen Bereich und in der Freizeitgestaltung. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, sozialräumlich und -politisch die Interessen unserer Bewohner*innen zu vertreten und sie dabei zu unterstützen, ihren Lebenszielen in kleinen Schritten näher zu kommen.

Der attraktive Rundbau des Wohnhauses, seine Farbgebung und die Gestaltung des Außengeländes ergänzen das pädagogisch Konzept der Wohneinrichtung.

Auf zwei Etagen verteilt befinden sich sechs Wohnungen, jeweils mit eigener Eingangstür, Küche, Bad, Wohn- und Einzelzimmern; selbstverständlich alles barrierefrei eingerichtet. Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit und kooperieren mit regionalen Unternehmen.

Der Ablauf

Unser Angebot

  • Wohnen in Einzelzimmern, entweder in einer Vierer- oder Sechser-Wohngruppe
  • Assistenzleistungen und Unterstützung bei der Bedarfsermittlung
  • Freizeitgestaltung und sozialräumliche
  • Aktivitäten im Nahraum
  • Attraktives Außengelände
  • Bezugsbetreuung
  • Angehörigenarbeit
  • Frisch zubereitetes Essen, Diätkost möglich
  • Gutes Ärzt*innen und Therapeut*innen-Netzwerk
  • Therapeutische Begleitung im Haus möglich
  • Gestaltung des Tages mit Werkstatt- und Therapieangeboten für Bewohner*innen und externe Teilnehmer*innen
  • Ausstellungen, Konzerte und Workshops für Menschen mit und ohne Behinderung im Haus


Vom äußeren zum inneren Halt

Wir bieten mit unseren ambulanten und stationären Angeboten wirkungsvolle Unterstützung und soziale Dienstleistungen für Menschen mit Teilhabeeinschränkungen, für Kinder, Jugendliche und deren Familien an.

Die individuelle Entwicklung, gesellschaftliche Teilhabe und ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben stehen dabei im Mittelpunkt unserer Arbeit. Eine unserer Aufgaben im Wohnhaus Nieder-Erlenbach sehen wir in der Vorbereitung auf das Stationär Begleitete Wohnen - eine Wohnform für Personen, die weniger Betreuung am Tag und keinen Nachtdienst (mehr) benötigen oder auf das Betreute Wohnen in eigener Häuslichkeit.

Die Voraussetzungen

Die Behinderung muss amtlich anerkannt sein. Leistungsberechtigte sind nach SGB IX § 99 Personen nach § 53 SGB XII, Abs. 1 und 2 und den §§ 1-3 der EinglHVO in der am 31.12.2019 gültigen Fassung. Es sind Menschen, die in erheblichem Umfang in ihrer Fähigkeit zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft eingeschränkt sind oder hiervon bedroht sind.

Die Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Frankfurter Bürger*innen mit geistiger Behinderung und/oder Mehrfachbehinderung, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Die Ziele des Angebots

Ziel unserer Arbeit ist es, auch Menschen mit hohem Bedarf an Assistenzleistungen, die Chance zum Wechsel in eine selbständigere Wohnform nach und nach zu ermöglichen.

Kontaktformular

Anrede *
Bitte reCaptcha bestätigen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Video

Teilen Sie unsere Inhalte

Kontakt

Christina Rolle

Direkt zum Kontaktformular

Standort

Wohnhaus Nieder-Erlenbach
Mecklenburger Str. 12
60437 Frankfurt am Main
Fax.: 06101 55842-11