Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)

In das Programm werden Teilnehmende aufgenommen, denen es nach Absolvierung der Schule noch nicht gelungen ist, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu finden. Es wendet sich insbesondere an lernschwächere Jugendliche sowie junge Menschen mit sozialen Benachteiligungen oder Migrationshintergrund. Aufgenommen werden auch bildungsstärkere Schulabgänger/innen aus dem Haupt- und Realschulbereich, denen der Einstieg ins Berufsleben bislang nicht gelungen ist. Kernstück ist die Vermittlung beruflicher Praxiserfahrungen in den IB Ausbildungswerkstätten sowie durch Betriebspraktika. Ergänzt wird die Förderung durch allgemeinbildenden Unterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik, politische und wirtschaftliche Bildung, Berufskunde, Lerntraining und EDV sowie durch intensives Bewerbungstraining. Bei Eignung können Lehrgangs­teilnehmende am Vorbereitungskurs für die externe Prüfung zum Hauptschulabschluss teilnehmen. Sprachschwächere Jugendliche erhalten eine zusätzliche Förderung im Fach Deutsch.

Dabei ist es stets wichtig, die Jugendlichen möglichst nachhaltig in den Arbeitsmarkt zu integrieren, damit sie sich langfristig in der Arbeitswelt etablieren können.

Unsere Standorte in Südbaden:

Freiburg
IB Bildungszentrum
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
Straßburger Str. 3 a
79110 Freiburg

Urban Müller
Mail: urban.mueller@ib.de
Telefon 0761 89671-44
Fax 0761 89671-48

Lörrach
IB Bildungszentrum
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
Schopfheimertr. 25
79541 Lörrach

Sabine Saage
Mail: sabine.saage@ib.de
Telefon 07621 16703-15
Fax 07621 16703-20

Bad Säckingen
IB Bildungszentrum
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
Kalkdarren 13
79713 Bad Säckingen

Michael Daub
Mail: michael.daub@ib.de
Telefon 07631 1739548
Fax 07631 179615

Der Ablauf

Für jede*n Teilnehmende*n wird ein individuelles Lehrgangsprogramm zusammen gestellt. Folgende Module werden angeboten:

  • Eignungsanalyse
  • Grundstufe mit Berufsorientierung und Vermittlung beruflicher Grundfertigkeiten
  • Förderstufe zur Verbesserung der beruflichen Grundfertigkeiten
  • Übergangsqualifizierung mit Betriebspraktikum
  • Allgemeinbildender Unterricht
  • Sprachförderung
  • Bewerbungstraining

Den Jugendlichen steht ein*e Bildungsbegleiter*in zur Seite, der mit den Jugendlichen das individuelle Lehrgangsprogramm plant und bei der Suche nach einem Praktikum und Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz hilft.

Die Voraussetzungen

Interesse für eines der Berufsfelder:

  • Farbe- und Raumgestaltung
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Hauswirtschaft / Hotel- und Gaststättengewerbe
  • Haar- und Körperpflege
  • Gesundheit und Soziales
  • Metalltechnik

Beratung und Anmeldung: Berufsberatung der örtlichen Agentur für Arbeit
Beginn: September, spätere Aufnahmen sind möglich.
Dauer: maximal 11 Monate.

Die Zielgruppe

  

Jugendliche unter 25 Jahren, die ihre Vollzeitschulpflicht (10 Schuljahre) erfüllt haben und

  • noch keine Ausbildungsstelle oder
  • keine Arbeitsstelle oder
  • Lernschwächen oder Behinderungen haben

Die Ziele des Angebots

Die Teilnehmenden

  • treffen ihre Berufswahl
  • finden heraus, ob der gewählte Beruf zu ihnen passt
  • holen bei Bedarf ihren Schulabschluss nach
  • verbessern ihre Bewerbungschancen - erwerben Teilqualifikationen aus anerkannten Berufsbildern (Qualifizierungsbausteine)
  • finden einen geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz

Weitere Informationen

Mo - Fr: 8:00 - 16:15 Uhr

Fördermöglichkeiten
Agentur für Arbeit

Kontakt

Urban Schumann

Standort

Bildungszentrum Freiburg
Straßburger Str. 3 a
79110 Freiburg
Fax.: 0761 89671-48