Ausbildung: Holzfachwerker

Innerhalb der Ausbildung werden in Projekten Selbständigkeiten und andere Schlüsselqualifikationen geübt. Betriebliche Praktika sind in die Ausbildung integriert.

Der Ablauf

Holzfachwerker haben einen sehr abwechslungsreichen un interessanten Beruf. Nicht nur der "lebendige" Werkstoff Holz wird verarbeitet, sondern auch vielfältige Holzwerkstoffe, Kunststoffe, Metalle und unterschiedliche Beschichtungsstoffe. Erforderlich sind handwerkliches Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen, Umsicht und Verantwortungsgefühl beim Einsatz von Wekzeugen und bei der Arbeit an Kreissägen, Hobelmaschinen u.ä. Kreativität und selbständiges Handeln sind im Betrieb und auf Montage wichtig.

Die Voraussetzungen

Ob im Einzelfall die Voraussetzungen für eine Teilnahme vorliegen, wird durch die Beratungsfachkräfte der Agentur für Arbeit festgestellt.

Die Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahren mit Lernbeeinträchtigungen. Besonders angesprochen sind Abgänger/innen aus Förderschule und Berufsvorbereitungsjahr (BVJ).

Die Ziele des Angebots

Es handelt sich um einen vereinfachten Ausbildungsgang gemäß § 48 BBiG, der über eine Zwischenüprüfung zur Abschlussprüfung vor der Handwerkskammer führt.

Kontakt

Patrice Berard
Fax: 07121-29 08 82

Standort

Bildungszentrum Reutlingen Gustav-Schwab-Str.
Gustav-Schwab-Str. 34
72762 Reutlingen
Fax.: 07121 2 03 86-28
Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.