upload/JuhiMi/Headslider/DAZ_Quali2_Headslider.gif
upload/JuhiMi/Headslider/DAZ_Quali_Headslider.gif

Zusatzqualifizierung für DaZ-Lehrkräfte

vom BAMF anerkannte DaF/DaZ- Zertifikate

Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache

Konzeption mit Wahlmodulen

Seit 2005 ermöglicht das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) interessierten Lehrkräften ohne entsprechenden Hochschulabschluss die Zulassung als Lehrkraft in Integrationskursen durch die Teilnahme an einer Zusatzqualifizierung. 

Die erste Konzeption einer bundesamtseigenen Zusatzqualifizierung von Lehrkräften im Bereich Deutsch als Zweitsprache wurde in den Jahren 2003 bis 2006 entwickelt, veröffentlicht und bundesweit implementiert. Von Anfang an gehörte der Internationale Bund in München zu den Trägern, die diese Zusatzqualifizierung durchführen dürfen. Auf Grund von fortgeschrittenen fachlichen Standards im Sprach- und Fortbildungsbereich sowie infolge von weiterentwickelten Rahmenbedingungen im Integrationskurs wurde die Zusatzqualifizierung vom Goethe-Institut im Auftrag des BAMF inhaltlich und strukturell neu konzipiert.

Die Zusatzqualifizierung ist als kompetenzorientierte modulare (Präsenz-) Veranstaltung aufgebaut. Der Begriff „Kompetenz“ beinhaltet jeweils Fachkenntnisse, entsprechende Fertigkeiten bzw. Handlungsfähigkeiten sowie Rollen und Haltungen einer Lehrkraft in Integrationskursen, die ein angemessenes und lehrerprofessionelles Handeln in verschiedenen Unterrichtssituationen ermöglichen. Nach jedem Pflichtmodul ist eine Praxiserprobungs- oder Reflexionsphase vorgesehen, um eine möglichst effektive Verzahnung zwischen Theorie und Praxis zu gewährleisten. Zu diesem Zweck soll ein Portfolio begleitend zu den fünf Pflichtmodulen der Zusatzqualifizierung bearbeitet und nach Abschluss aller Pflichtmodule fertig gestellt werden.

Diese Zusatzqualifizierung umfasst 140 Unterrichtseinheiten (UE) und setzt sich zusammen aus fünf Pflichtmodulen (insgesamt 108 UE) und zwei sogenannten Wahlpflichtmodulen (je 16 UE).

Im Downloadbereich finden Sie die Termine für die Zusatzqualifizierung incl. der Wahlpflichtmodule. Dort steht auch ein Anmeldeformular mit angehängtem Seminarvertrag  zum Download bereit.

  •  

Der Ablauf

Ablauf

Die Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache besteht aus neun Modulen, zwischen denen Praxiserprobungs- und Reflexionsphasen vorgesehen sind. Nach Ende der Zusatzqualifizierung ist ein Portfolio zu erstellen.

Die fünf Pflichtmodule beschäftigen sich mit

  • Mehrsprachigkeit und Spracherwerb im Erwachsenenalter 
  • Migration, Integration, Interkulturalität 
  • Didaktik und Methodik im DaZ-Unterricht 
  • Unterrichtsplanung und -Durchführung 
  • Lehreraufgaben, -rollen und lehrerprofessionelles Handeln in Integrationskursen

Die vier Wahlpflichtmodule behandeln folgende Schwerpunkte:

  • Medienkompetenz 
  • Linguistische Kompetenz 
  • Testen, Prüfen, Evaluieren 
  • Umgang mit besonderem Förderbedarf

Kosten

Die Seminargebühren für die Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache betragen 1.350 Euro für die Pflichtmodule, je 195 Euro für die Wahlpflichtmodule. Ihre Anmeldung wird erst mit Eingang der Seminargebühren verbindlich.

Refinanzierungen durch das BAMF sind zum größten Teil möglich. Informieren Sie sich dazu bitte über die Seite des BAMF.



Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich, gern vorab eingescannt per Email. Das Anmeldeformular ist im Download-Bereich zur Verfügung gestellt. Das Original des Anmeldeformulars muss postalisch an uns gesendet werden.

Es werden nur vollständige Anmeldeunterlagen berücksichtigt. Alle Angaben zu den benötigten Dokumenten sowie unsere Adresse finden Sie auf dem Anmeldeformular.

 

Rücktritt

Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.

Grundsätzlich entstehen Ihnen 100 Euro Stornogebühren.

Bei einem Rücktritt ab 4 Wochen vor der ZQ stellen wir anteilig die Seminargebühren in Rechnung. Bitte informieren Sie sich hierzu im Seminarvertrag, der dem Anmeldeformular angehängt ist. 

 

Die Voraussetzungen

Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind Lehrkräfte mit einem Bescheid vom BAMF zur „Zulassung zur Lehrtätigkeit in Integrationskursen“. Für die Beantragung finden interessierte Lehrkräfte auf der Homepage des Bundesamtes www.bamf.de entsprechende Informationen.

Die Zielgruppe

Zielgruppe

Die Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Zweitsprache in der Erwachsenenbildung richtet sich an Personen, die kein erfolgreich abgeschlossenes Studium in den Fächern Deutsch als Fremdsprache oder Deutsch als Zweitsprache vorweisen, und die eine Zulassung für die Lehrtätigkeit in den Integrationskursen des Bundes gemäß §15 Abs. 2 IntV anstreben. Deutschkenntnisse auf mindestens Sprachniveau C1 nach GER sind eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme an der Zusatzqualifizierung.

Hier finden Sie die Zulassungskriterien des BAMF.

Darüber hinaus können auch die bereits früher nach §15 Abs. 1 oder § 15 Abs. 2 IntV zugelassenen Lehrkräfte einzelne Wahlpflichtmodule der neuen Zusatzqualifizierung zu Auffrischungs- und Fortbildungszwecken absolvieren.

Die Ziele des Angebots

Ziele des Angebots

Ein erfolgreicher Abschluss der ZQ DaZ dient Lehrkräften als Nachweis der erforderlichen Qualifikation für das Unterrichten im allgemeinen Integrationskurs und in speziellen Kursarten wie Jugendintegrationskurs, Eltern- und Frauenintegrationskurs, Zweitschriftlernerkurs und Förderkurs sowie im Intensivkurs. In der Zusatzqualifizierung Deutsch als Zweitsprache in der Erwachsenenbildung sollen die grundlegenden Lehrkompetenzen von Integrationskursleitenden entwickelt und ausgebaut werden unter Berücksichtigung der Unterschiede zwischen der Lehrtätigkeit in einem allgemeinen Integrationskurs und den oben genannten speziellen Kursarten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

Termine
Die Termine für das 1. Halbjahr 2022 in München sind Ende Mai unter den Downloads verfügbar.

Dort finden Sie auch ein Anmeldeformular.

Fördermöglichkeiten

(Teil-) Erstattung durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

 

 

 

Fördermöglichkeiten
Bildungsgutschein

Partner

Kontaktformular

Anrede *

Unter Umständen kann die nachfolgende Validierung über den InternetExplorer 11 lange Zeit beanspruchen, verwenden Sie in diesem Fall bitte einen alternativen Browser.

Bitte FriendlyCaptcha bestätigen und die Validierung durchführen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Kontakt

Elena Simon

Direkt zum Kontaktformular

/img/upload/JuhiMi ZQ/20210127_125203.jpg
Katrin Rauscher
Tel.: 08960087712
Fax: 08960087715

Direkt zum Kontaktformular

Standort

Jugendhilfe & Migration Sprachinstitut München
Lindwurmstr. 117
80337 München
Tel.: 089 600877-0
Fax.: 089 600877-15

Kontakt

Elena Simon
/img/upload/JuhiMi ZQ/20210127_125203.jpg
Katrin Rauscher
Tel.: 08960087712
Fax: 08960087715
Jugendhilfe & Migration Sprachinstitut München
Lindwurmstr. 117
München
Tel.: 089 600877-0
Fax.: 089 600877-15
Zur Routenplanung