Aktionstag auf der Konstablerwache mit Dr. Michel Friedman / Bundespräsident Köhler ist Schirmherr/ Bundesweite Veranstaltungen in 500 Orten/ Frankfurt ist Schwerpunktzentrum


Frankfurt ist eines der acht Schwerpunktzentren des Deutschen Weiterbildungstages (DWT), der am 15. Juni 2007 erstmals in rund 500 Orten der Bundesrepublik stattfindet. Der DWT will angesichts sinkender Ausgaben für Aus- und Weiterbildung in Deutschland mit zahlreichen Veranstaltungen auf die Bedeutung und den persönlichen Wert von Fort- und Weiterbildung aufmerksam machen. Die zentrale Auftaktveranstaltung des DWT ist schon am Vortag in Berlin. Bundespräsident Horst Köhler hat die Schirmherrschaft für die Initiative übernommen.

Unter dem Motto ?Bildung zum Anfassen? werden am 15. Juni von 11 bis 17 Uhr auf der Konstablerwache 16 Bildungsträger im Rhein-Main-Gebiet mit einem Aktionstag für das Thema werben.Eröffnet wird die Veranstaltung von Werner Sigmund, Vorstand im Bundesverband der Träger Beruflicher Bildung e.V. (BBB), einem der Initiatoren des Weiterbildungstages. Sigmund ist auch Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB), einem der großen Bildungsanbieter in Deutschland.Den kritischen Fragen von Dr. Michel Friedman werden sich um 13 Uhr Vertreter der beteiligten Organisationen und der Politik sowie Herbert Mai von der Fraport AG, Wolfgang Forell von der Bundesagentur für Arbeit und Harald Fiedler vom DGB stellen. Das Thema der Podiumsdiskussion heißt "Mehr Bildung - mehr Zukunft".Begleitet wird die Veranstaltung von Theater- und Tanzgruppen, Aktionskünstlern, Live-Bands und zahlreichen Informationsständen mit Weiterbildungsangeboten.Zum Auftakt des Deutschen Weiterbildungstages werden die Initiatoren am 14. Juni in der Bundeshauptstadt eine "Berliner Erklärung" auf den Weg bringen, für deren Unterzeichnung auf allen Veranstaltungen des DWT geworben wird. Darin wird unter anderem eine Verbesserung der Rahmenbedingungen gefordert, damit mehr Menschen Weiterbildungsangebote nutzen können.Der »Deutsche Weiterbildungstag« ist eine Initiative des Bundesverbandes der Träger Beruflicher Bildung e.V. (BBB) und des deutschen Volkshochschulverbandes DVV. Der BBB vereint mehr als 35 maßgebliche Verbände und Unternehmen, hinter dem DVV stehen die mehr als 2.500 Volkshochschulen in Deutschland. Die Bildungsangebote der Veranstalter werden jährlich von mehr als sieben Millionen Menschen wahrgenommen.                 Kontakt:Günter Haake, Tel. (069) 94545110 u. (0151) 12134402Maria Pohl, Tel: 06151 97 62 32Weitere Informationen, Statements und Materialien zum Download: www.deutscher-weiterbildungstag.de


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de