Aydan Özoguz neue Präsidentin der Deutsch-Türkischen Gesellschaft

Thiemo Fojkar als Mitglied des Vorstands bestätigt / Unterstützung auch für Türkinnen*Türken in Deutschland


Im Jahr 2015 war Aydan Özoguz Gast der IB-Mitgliederversammlung in Hamburg

Zur neuen Präsidentin der Deutsch-Türkischen Gesellschaft ist heute die SPD-Bundestagsabgeordnete und frühere Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration,  Aydan Özoguz, gewählt worden. Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB, ist als Mitglied des Vorstandes der DTG bestätigt worden.

„Für uns ist trotz der aktuellen Entwicklungen die Zusammenarbeit mit der Türkei wichtig, weil nicht alle Türkinnen und Türken die Ansichten des türkischen Präsidenten teilen. Wir wollen mit unserem Engagement die demokratischen Kräfte in der Türkei stärken und uns mit Projekten engagieren“, sagt Thiemo Fojkar. So unterstützt der IB die Aktion der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in der Türkei, bei der syrische Flüchtlinge in der Türkei drei Millionen Bäume pflanzen.

Ziel des IB- Engagements in der DTG ist darüber hinaus die Förderung der Integration von Türkinnen*Türken, die in Deutschland leben. In schwierigen Zeiten ist hilfreich, miteinander und nicht übereinander zu reden. Dafür steht auch der Einsatz des IB-Vorstandsvorsitzenden beim Deutsch-Türkischen Institut für Bildung und Arbeit, das wiederum Mitgesellschafter der Hochschule der Wirtschaft für Management in Mannheim ist. Deren Mehrheitseigner ist der IB.

„Wichtig ist, dass wir die Beziehungen zur demokratisch-türkischen Bürgerschaft nicht aufgeben. Dafür steht auch die neue Präsidentin, die wir als IB daher sehr gerne unterstützen“, so Thiemo Fojkar.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.