"Kein Platz für Anfeindungen gegen Menschen, die schwul, lesbisch oder transsexuell sind“

Der IB-Vorstandsvorsitzende zum Internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie


Am 17. Mai 1990 strich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität von ihrer Krankheitsliste. Seit 2005 wird an diesem Tag der Internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie begangen. „Als Arbeitgeber stehen wir zu Diversity. Die Akzeptanz der sexuellen Orientierung eines jeden Menschen ist für uns ein wichtiger Baustein für ein gerechte Gesellschaft und den respektvollen Umgang miteinander. Wir sind froh, dass man seit nunmehr 30 Jahren diesen Jahrestag am 17. Mai begeht und somit bewusst ein Zeichen setzt.  Bei uns im IB gibt es keinen Platz für Anfeindungen gegen Menschen, die schwul, lesbisch oder transsexuell sind“, unterstreicht der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden