Bildungszentrum Frankfurt sucht noch Auszubildende


Gute Nachricht für Jugendliche, die bisher keine Lehrstelle gefunden haben: Das Bildungszentrum des Internationalen Bundes (IB) in Frankfurt sucht zum 1. September noch 31 Auszubildende. Die überbetriebliche Ausbildung beim IB ist Teil eines Programms des Jugend- und Sozialamts der Stadt. Die freien Plätze verteilen sich über mehrere Berufsfelder. Ob Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau, Hotelfachmann/-frau, Fachkraft im Gastgewerbe, Maler und Lackierer/-in, Bau- und Metallmaler/-in, Metallbauer/-in, Metallbearbeiter/-in, Tischler/-in, Holzbearbeiter/-in, Verkäufer/-in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Bürokaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation oder Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau, beim IB geht noch was. Um in das Programm aufgenommen zu werden, müssen die Jugendlichen ihren Wohnsitz in Frankfurt haben und sich von der "Jugend und Arbeit Agentur" oder dem Sozialamt der Stadt einen Förderbedarf bestätigen lassen. Ziel dieser "kooperativen Berufsausbildung" ist die Vermittlung der Jugendlichen in einen Ausbildungsbetrieb nach dem ersten oder zweiten Lehrjahr. Informationen gibt es unter der Telefonnummer 069/23 45 40.

 


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de