Bundespräsident zu Gast im Boxcamp Philippinenhof


Frankfurt am Main, den 14.9.2004 
   
In Begleitung des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch, der hessischen Sozialministerin Silke Lautenschläger und des Kasseler Oberbürgermeister Georg Lewandowski wird Bundespräsident Horst Köhler zusammen mit seiner Frau am 20. Septemer 2004 das Boxcamp Philippinenhof des Internationalen Bundes in Kassel besuchen.

Auf Initiative von Lothar Kannenberg wurde 1999 in der Kasseler Nordstadt ein Ort geschaffen, an dem sich Jugendliche nicht durch gewalttätige Auseinandersetzungen und kriminelle Delikte beweisen müssen, sondern über physische Anstrengungen sportliche Erfolge erzielen. Der faire Umgang wirkt prägend auf den Lebensalltag dieser Jugendlichen. Hier sind sie willkommen aber auch gefordert, sie müssen Regeln akzeptieren (kein Alkohol, keine Drogen) und Verantwortung übernehmen. Sie lernen, sich angemessen in Konfliktsituationen zu verhalten und eigene Ziele zu entwickeln.

Wöchentlich nehmen rund 100 Jugendliche dieses Angebot des IB wahr. Inzwischen hat das IB-Boxcamp auch bundesweit Nachahmer gefunden.

Gesprächspartner des Bundespräsidenten werden vor allem Jugendliche sein, die regelmäßig im Boxcamp trainieren. 


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden