Engagierter Mittler zwischen Wirtschaft und sozialer Arbeit


Am 3. Juni 2003 hat der Frankfurter Bürgermeister Achim Vandreike dem früheren Direktor der Dresdner Bank, Dr. Hans Arnold, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

Ausgezeichnet wurde der 71-jährige Arnold für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement beim Internationalen Bund (IB), einem der großen freien Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland mit Hauptsitz in Frankfurt.

Dr. Hans Arnold wurde am 5. März 1932 in Stuttgart geboren. Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaft, machte eine Ausbildung bei der Rhein-Main-Bank. Bis 1967 lehrte er an der Universität Saarbrücken. Seine Karriere bei der Dresdner Bank begann er als stellvertretender Direktor in Stuttgart. 1990 wurde Dr. Arnold schließlich Mitglied des Vorstandes der Dresdner Bank Kreditbank AG in Dresden. 
Doch Dr. Hans Arnold hat sich immer auch außerhalb seines Berufs engagiert. So arbeitete er im Ausschuss für Bildungspolitik und Bildungsarbeit der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) mit, wo sich der erste Kontakt zum Internationalen Bund anbahnte. Zudem war der Finanzfachmann, der heute mit seiner Familie in Frankfurt lebt, Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule/Wirtschaft der BDA.

Schon früh machte er sich stark für die Kooperation der Wirtschaft mit freien Trägern der Bildungsarbeit wie dem IB. 1985 wurde er in das Fachkuratorium für Bildungsarbeit und Gesellschaftspolitik des gemeinnützigen Vereins berufen, kurz darauf auch in das Kuratorium des IB-Bildungszentrums Stuttgart, dem er bis heute angehört. 
Im Jahr 1997 wurde er Mitglied des ehrenamtlichen IB-Vorstandes, 2001 und 2003 zum Vizepräsidenten des neuen ehrenamtlichen Präsidiums gewählt. "Konservativ kalkulieren - sorgfältig haushalten" - das ist die Maxime seine Handelns als Vorsitzender des Finanzausschusses des IB. Auch dank der Arbeit von Dr. Hans Arnold steht der IB heute auf einem soliden Fundament. "Der IB hat Dr. Hans Arnold viel zu verdanken", so der Vorstandsvorsitzende des Internationalen Bundes, Werner Sigmund, "und deshalb freuen wir uns sehr für ihn, dass sein Engagement jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird." 


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de