EVBB-Konferenz: IB trifft griechischen Arbeitsminister und plädiert für Nachhaltigkeit

Leitbild der Veranstaltung: „Klimakrise – die Rolle der Berufsbildung“


Von rechts nach links: Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB) und Präsident des EVBB, Kostis Chatzidakis, griechischer Minister für Arbeit und Soziales, Konstantinos Rodopoulos, Vizepräsident der EVBB.

Von rechts nach links: Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB) und Präsident des EVBB, Kostis Chatzidakis, griechischer Minister für Arbeit und Soziales, Konstantinos Rodopoulos, Vizepräsident der EVBB. Foto: EVBB

Der Internationale Bund (IB) hat bei der Konferenz des Europäischen Verbands der Berufsbildungsinstitute (EVBB) an die Branche appelliert, Nachhaltigkeit stärker zu leben. Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB und Präsident des EVBB, traf darüber hinaus bei der Veranstaltung den griechischen Minister für Arbeit und Soziales, Kostis Hatzidakis, um mit ihm über grüne Transformation zu sprechen. Der IB betreibt deutschlandweit zahlreiche Einrichtungen zur Berufsbildung.

Das dreitägige Spitzentreffen stand unter dem Leitbild „Klimakrise – die Rolle der Berufsbildung“. Die Veranstaltung widmete sich den Möglichkeiten, umweltfreundlichere Prozesse in der Berufsbildung zu etablieren sowie den europäischen Rahmen für Nachhaltigkeitskompetenzen vorzustellen. Thiemo Fojkar appellierte in seinem Redebeitrag an die Verantwortung der Bildungsträger in ganz Europa, sich in täglicher Arbeit und Lehre für Nachhaltigkeit einzusetzen.

Bildung für nachhaltige Entwicklung der UN als zentrales Element

Besonders hob er in diesem Zusammenhang die Kampagne „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) der Vereinten Nationen (UN) hervor. Sie soll Menschen in die Lage versetzen, zukunftsfähig zu handeln. Dies geschieht in der Absicht, dadurch lokal, regional, kontinental und global nachhaltige Entwicklungsprozesse in Gang zu setzen. Dabei ist der Beitrag der Kampagne BNE zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zentral.

„Die europäische Berufsbildung hat eine große Verantwortung. Mit ihr kann und soll ein Fundament für einen nachhaltigeren Kontinent gelegt werden. Dabei geht es nicht ausschließlich um das eigene Verhalten der Branche. Vielmehr kann sie in ihrer täglichen Lehre vielen Berufsbildern zu zukunftsfähigem Denken und Handeln verhelfen. Dadurch vervielfacht sich das Potential unserer Arbeit!“, sagt Thiemo Fojkar.


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de