Freiwilligendienste finanziell absichern

IB Präsidentin Petra Merkel: „Gerade jetzt stärken Freiwilligendienste junge Menschen und geben Orientierung“


Der Internationale Bund (IB) begrüßt wir das im Koalitionsvertrag beschriebene Vorhaben, die Freiwilligendienste zu stärken. Logo: IB FWD

Frankfurt am Main, 16. Februar 2022. Die Freiwilligendienste als besondere Form des Engagements sind eine Erfolgsgeschichte. Fast einhunderttausend zumeist junge Menschen haben auch in der aktuell schwierigen Zeit die Möglichkeit, sich zu orientieren, etwas Sinnstiftendes zu tun, sich persönlich weiterzuentwickeln und Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Zudem leisten Freiwilligendienste mit ihrer politischen Bildung einen wichtigen Beitrag zur Demokratieförderung. Die Senioren*Seniorinnen im Pflegeheim, die Kinder in Kita und Grundschule, Menschen allen Alters mit besonderen Förderbedarfen – sie alle profitieren von der engagierten Unterstützung durch Freiwillige.

Freiwilligendienste bieten damit Antworten in und auch nach der Pandemie, da sie wachsenden Zukunftsängsten und dem verstärkten Gefühl von Einsamkeit der jungen Generation entgegenwirken und das soziale Miteinander fördern. „Gerade jetzt stärken Freiwilligendienste junge Menschen und geben Orientierung. Daher begrüßen wir das im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung beschriebene Vorhaben, die Freiwilligendienste zu stärken und nachfragegerecht auszubauen“, betont auch die IB-Präsidentin Petra Merkel. Gerade bei jungen Menschen ist die Nachfrage nach einem Freiwilligendienst sehr hoch – die Zahl der Bewerbungen beim IB nimmt zu.

Aktuell stehen die Freiwilligendienste aber gerade jetzt vor einer großen Herausforderung, da der Bundeshaushalt mit Blick auf die Ausgaben zur Bewältigung der Pandemie unter großem Druck steht. Freiwilligendienste werden aus Bundesmitteln gefördert und sind somit auch abhängig von politischen Entscheidungen. Sie benötigen zudem wegen der vorgelagerten Bewerbungsphase sehr frühzeitige Planbarkeit – diese ist aktuell nur bis 2023 politisch zugesichert. Damit es nicht zu einem Abbau von Einsatzplätzen ab dem Jahrgang 2023/2024 kommt, müssen die Bundesmittel bereits jetzt auf gleichbleibendem Niveau gesichert und in den Eckwerten für den Haushalt des Jahres 2024 verankert werden.

 

Über die Freiwilligendienste im Internationalen Bund:

Für alle Menschen, die für eine begrenzte Zeit neue Erfahrungen sammeln wollen und sich sozial, kulturell oder im Sport engagieren wollen, bietet der IB verschiedene nationale und auch internationale Freiwilligendienst-Programme an und gehört zu den führenden und erfahrensten Anbietern in Deutschland. Getreu dem Leitsatz „Gewinn für mich. Gewinn für andere“ und dem Motto „Ich bin freiwillig hier, und Du?“ betreut und begleitet der IB seit fast 60 Jahren Menschen in den Freiwilligendiensten. Im Jahrgang 2020/2021 absolvierten bundesweit fast 15.000 Menschen in mehr als 3.500 Einsatzstellen einen Freiwilligendienst bei der Zentralstelle IB. Alle Informationen zu den Freiwilligendiensten des IB finden sich unter www.ib-freiwilligendienste.de.

Über den Internationalen Bund:

Der Internationale Bund (IB) ist mit mehr als 14.000 Mitarbeitenden einer der großen Dienstleister in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Er unterstützt Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren dabei, ein selbstverantwortetes Leben zu führen – unabhängig von ihrer Herkunft, Religion oder Weltanschauung. Sein Leitsatz „Menschsein stärken“ ist für die Mitarbeiter*innen Motivation und Orientierung.

Weitere Informationen:

Internationaler Bund (IB)

Dirk Altbürger

Telefon +49 69 94545-112

dirk.altbuerger@ib.de

internationaler-bund.de


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de