HdWM bietet Studium, in dem man früh mit verschiedenen Unternehmen in Kontakt kommt

Ideal für (die Suche nach) Fach- und Führungskräftenachwuchs


Der Internationale Bund (IB) ist Mehrheitseigner der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim. Logo: HdWM

Die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim bietet ein Studium-Konzept an, bei dem Teilnehmende mehr als ein Unternehmen kennenlernen. Studierende müssen sich also nicht bereits zu Studienbeginn auf ein Unternehmen festlegen, sondern lernen nacheinander mehrere Partnerfirmen – auf Wunsch in unterschiedlichen Branchen – kennen. Der erfolgreiche Abschluss des Studiums hängt auch nicht von der Bindung an ein bestimmtes Praxisunternehmen ab.

Im Unterschied zur Dualen Hochschule in Baden-Württemberg schließen die Studierenden hier keinen Vertrag mit dem Unternehmen. Letzteres hat vielmehr eine Vereinbarung mit der HdWM. Die Kooperation ist modulbasiert. Interessierte Firmen können bereits sehr niedrigschwellig (mit Buchung eines einzigen Moduls) Partner an der Hochschule werden. Weitere Informationen dazu für Studierende und Unternehmen gibt es hier.

Der in Transformation befindliche Arbeitsmarkt erwartet Flexibilität

Die Vorteile dieses Konzepts: Unternehmen haben durch sehr unterschiedliche Formate (Round-Table-Gespräche, Karrieremessen, Case Studies, Managementprojekte, Abschlussarbeiten, Praxissemester und mehr) die Möglichkeit, Studierende bereits sehr früh in deren Studium kennenzulernen. Dies ist für die Unternehmen interessant, da sie sich somit frühzeitig um ihren Fach- und Führungskräftenachwuchs kümmern können. Für die Studierenden ist es interessant, weil sie unverbindlich verschiedene Unternehmen in unterschiedlichen Branchen kennenlernen.

Die HdWM ist dabei, die Anzahl ihrer Partnerunternehmen signifikant zu erhöhen. Die Nähe zur Wirtschaft ist ein wesentliches Element der Hochschule. Oft wirken die Firmen auch bei der Entwicklung von neuen Studiengängen und Angeboten in der wissenschaftlichen Weiterbildung mit.

„Im Zuge der derzeitigen Transformation unserer Wirtschaft sind auf dem Arbeitsmarkt zunehmend Flexibilität und Praxisnähe gefragt. Wer bereits während des Studiums Einblick in verschiedene Branchen und Unternehmen erhält, ist also eindeutig im Vorteil. Daher ist das Konzept der HdWM eine hervorragende Idee für Studierende und Arbeitgeber“, sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB), der Mehrheitseigner der HdWM ist.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de