HdWM hat erneut internationale Fachkräfte für deutschen Arbeitsmarkt fit gemacht

Im Fokus: Betriebswirtschaft, Mitarbeiterführung, digitale Transformation, Projektmanagement, Arbeitsrecht


Die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim hat internationale Fachkräfte für den deutschen Arbeitsmarkt fit gemacht. Foto: HdWM

Bereits zum zweiten Mal war die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim Projektpartner der Brückenmaßnahme für Betriebswirte*Betriebswirtinnen mit ausländischem Abschluss. In Kooperation mit der Stadt Mannheim, den „Heidelberger Diensten“ sowie dem IQ-(Integration durch Qualifizierung) Netzwerk Baden-Württemberg hat sie internationale Fachkräfte fit für den deutschen Arbeitsmarkt gemacht. Der Internationale Bund (IB) ist Mehrheitseigner der Hochschule.

Die Qualifizierungsmaßnahme vermittelte den Teilnehmenden fachliche und sprachliche Kenntnisse sowie aktuelles betriebswirtschaftliches Know-how, um ihre Jobchancen zu verbessern. Dabei standen Themen wie Marketing, Mitarbeiterführung, digitale Transformation, agiles Projektmanagement und Arbeitsrecht im Fokus.

Elf Betriebswirtinnen und ein Betriebswirt vor allem aus Ost- und Südosteuropa, aber auch aus Indien und Syrien, haben auf diese Weise ihre betriebswirtschaftlichen Fachkenntnisse erweitert und aktualisiert. Wie im vergangen Jahr war das fachliche Niveau der Teilnehmer*innen erneut hervorragend und das Engagement groß. Besonders bei der Sprachkompetenz stellten sich enorme Verbesserungen ein. Im April 2022 startet bereits die nächste Brückenmaßnahme an der HdWM.

Für die Integration, gegen den Fachkräftemangel

Fachkräfte werden in Deutschland nach wie vor in vielen Branchen gesucht – besonders solche mit internationaler Erfahrung. Menschen aus anderen Ländern haben jedoch häufig Schwierigkeiten, auf dem hiesigen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Neben der Anerkennung von Studienabschlüssen aus dem Ausland sowie kulturellen Unterschieden erweist sich die Sprache als größtes Hindernis. Die zweimonatige Qualifizierungsmaßnahme mit internationalem Abschluss sorgt – abgesehen vom Fachwissen – auch für eine bessere Integration.

„Wir sind sehr erfreut über den hervorragenden fachlichen Ruf, den die Hochschule der Wirtschaft für Management genießt. Mit dieser Maßnahme hat sie zusätzlich einen bemerkenswerten Beitrag zur Integration und gleichzeitig zur Bekämpfung des Fachkräftemangels in Deutschland geleistet“, sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden