Hochschule der Wirtschaft für Management unterstützt chronisch kranke Studierende

Initiative „Karriere inklusive“ der HdWM berät und vermittelt – Physische oder psychische Beeinträchtigungen sollen kein Nachteil sein


Für Perizat Daglioglu, Präsidentin der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim, ist die Initiative "Karriere inklusive" für Studierende mit chronischen Krankheiten eine Herzensangelegenheit. Foto: HdWM

Die Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) bietet mit „Karriere inklusive“ eine Initiative für Studierende mit chronischen, körperlichen oder seelischen Erkrankungen. Dabei werden Betroffene diskret, individuell und unbürokratisch unterstützt. Dies umfasst unter anderem Beratungen, Vermittlungen an Fachstellen oder auch spezielle Coachings.

Leiterin von „Karriere inklusive“ ist HdWM-Dozentin Henrike Tyll. Hintergrund der Initiative ist der Wunsch der Hochschule nach einer Gesellschaft, in der Menschen mit physischen oder psychischen Beeinträchtigungen keine Nachteile erleiden. Insbesondere gilt dies für die Studien-Zeit, in der Grundlagen für das gesamte weitere Leben geschaffen werden.

Die HdWM spricht das immer noch oft tabuisierte Thema „chronische Krankheiten“ offen an, bietet Unterstützung und begleitet Betroffene bei vielen Gelegenheiten. Zahlreiche Studierende haben von dieser Möglichkeit bereits Gebrauch gewandt haben.

Mehrheitseigentümer IB: Bildung sollte allen Menschen offenstehen

Für Prof. Perizat Daglioglu, Präsidentin der Hochschule, ist „Karriere inklusive“ eine Herzensangelegenheit. "Wir wollen unsere Studierenden in ihrer Entwicklung begleiten und ihnen genau dort Unterstützung bieten, wo Bedarf besteht. Das ist ein direkt greifbarer Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit", erklärt sie.

Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB), der Mehrheitseigentümer der HdWM ist: „Wir begrüßen die Initiative der Hochschule der Wirtschaft für Management. Es gehört zu den Grundwerten des IB, dass der Zugang zu Bildung möglichst allen Menschen in allen Lebenssituationen offensteht. Dazu ist dies ein hervorragender Beitrag.“  

Für Fragen und Anliegen rund um Karriere inklusive steht Henrike Tyll telefonisch  (0621 / 49 089 047) sowie per Mail (henrike.tyll@hdwm.org) zur Verfügung.


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de