IB begrüßt Aktionswochen „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“

Bundesweite Plattform für Personalsuche und Transformation der Arbeit


Der Internationale Bund (IB) unterstützt die Aktionswochen Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“. Logo: INQA

Der Internationale Bund (IB) begrüßt ausdrücklich die Aktionswochen „Menschen in Arbeit – Fachkräfte in den Regionen“. Dabei bieten die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) sowie das Bundesarbeitsministerium eine bundesweite Plattform für regionale Aktionen und Veranstaltungen zum Thema Fachkräftesicherung und zur Transformation der Arbeit.

Deutsche Unternehmen, aber auch Behörden und weitere Institutionen, befinden sich in einem fortwährenden Wandel: Der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften, die Digitalisierung von Prozessen sowie neue Formen der Führung und Zusammenarbeit in Unternehmen stellen große Herausforderungen dar. Die Aktionswochen bieten mit ihren Veranstaltungen aller Art öffentliche Foren für die Vorstellung und den Austausch von Ideen und Konzepten.

Fachkräftemangel und Digitalisierung mit Weiterbildung bewältigen

Noch bis zum 21. November 2021 finden insgesamt 223 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet oder digital statt. Dazu zählen Vorträge, Podcasts, Beratungsmöglichkeiten, Workshops oder Unternehmensbesichtigungen. Eine Übersicht dazu gibt es hier. Weitere Informationen zu den Aktionswochen sind hier zu finden.

„Digitalisierung und Fachkräftemangel lassen sich am besten mit konsequenter, qualitativ hochwertiger Weiterbildung bewältigen. Im Rahmen dieser Veranstaltungen erhalten Vertreter*innen aus Unternehmen, Forschung und Verwaltung wichtige Informationen und Lösungsansätze, wie dabei vorzugehen ist und worauf es ankommt. Daher unterstützen wir als Bildungsanbieter diese Aktionswochen“, erklärt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes.

Zu den Weiterbildungsangeboten des IB geht es hier.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden