IB begrüßt Fachkräfte-Vertrag der Bundesregierung mit Vietnam

Träger wirbt selbst Arbeitnehmende in Asien an und sorgt für Integration in Deutschland – zu fairen Bedingungen


Vietnamesische Familie

Der Internationale Bund (IB) setzt sich dafür ein, dass von ihm vermittelte vietnamesische Fachkräfte nicht nur in Deutschland arbeiten, sondern auch glücklich sind. Foto: Shutterstock

Der Internationale Bund (IB) begrüßt den von der Bundesregierung mit Vietnam abgeschlossenen Vertrag zur Vermittlung von Fachkräften. Aus dem asiatischen Land sollen verstärkt Arbeitnehmende nach Deutschland kommen, um dem dortigen Mangel an qualifiziertem Personal in vielen Branchen entgegenzutreten. Der Internationale Bund ist selbst in der Akquise von Fachkräften im Ausland tätig, unter anderem in Vietnam.

Unter den vom IB bislang vermittelten Fachkräften waren hauptsächlich Mitarbeitende für Pflegeberufe und die Gastronomie. Sie arbeiten unter anderem in Einrichtungen des Internationalen Bundes, zum Beispiel im Seniorenzentrum Chemnitz oder im IB Hotel Friedberger Warte in Frankfurt/Main

IB sorgt auch für Sprachkurse, Integration, Unterkunft und Unterstützung im Alltag

Bei der Vermittlung von Fachkräften geht es dem IB nicht nur um die Suche nach Menschen, die bereit sind, in Deutschland zu arbeiten. Vielmehr sorgt der Internationale Bund auch für Sprachkurse, kulturelle Integration, Unterkunft, Betreuung und Unterstützung im Alltag. Der Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit legt dabei Wert auf fairen Umgang und faire Bedingungen mit und für die vermittelten Arbeitnehmenden.

"Der Mangel an qualifizierten Arbeitnehmenden ist eines der drängendsten Probleme in Deutschland. Er gefährdet nicht nur unseren Wohlstand, sondern unter anderem beispielsweise die medizinische Versorgung sowie den Ausbau Erneuerbarer Energien. Deshalb engagiert sich der IB in der fairen Vermittlung von Menschen nach Deutschland, die in ihren Heimatländern keine Perspektive haben. Dies ist ein Gewinn für alle Seiten", erklärt der Vorstandsvorsitzende des IB, Thiemo Fojkar.

Auf einer Veranstaltung am 31. Januar in der IHK Gießen-Friedberg stellt der Internationale Bund sein diesbezügliches Angebot für Betriebe aus dem Hotel- und Gastronomiebereich vor.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail senden

Matthias Schwerdtfeger
Stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail senden

Angelika Bieck
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 69 94545-126
E-Mail senden


Kontaktformular öffnen

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail