IB begrüßt Kampagne zur Bildung für nachhaltige Entwicklung

Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft


Drei Personen sitzen an Tischen und lesen in Unterlagen, daneben steht eine Lehrkraft.

Menschen beim Lernen: Der Internationale Bund (IB) begrüßt die Kampagne des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Foto: Hans Scherhaufer

Der Internationale Bund (IB) begrüßt die Kampagne zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) am 2. Januar gestartet hat. Ziel der Kampagne ist es, den Austausch zu fördern, Netzwerke zu erweitern und das Thema sichtbarer zu machen. So soll die Verankerung von BNE in allen Bildungsbereichen und die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans BNE (NAP BNE) weiter vorangetrieben werden. Dabei können insbesondere junge Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt werden.

„Mit unserer neuen Kampagne wollen wir konkrete Handlungsmöglichkeiten aufzeigen, erfolgreiche Projekte und die Gesichter dahinter vorstellen und so kritisches Denken für nachhaltige Entwicklung fördern. Wir sind überzeugt, dass Bildung der Schlüssel für nachhaltiges Handeln ist. Das Motto der Kampagne lautet daher: ‚Lernen. Handeln. Gemeinsam Zukunft gestalten.‘ BNE soll im gesamten Bildungssystem verankert werden“, so das Bildungsministerium.

Mut zur Beteiligung fördern und Gestaltungskompetenzen entwickeln

Der IB hat selbst zahlreiche Angebote im Bereich Bildung und Beruf. Engagierte IB-Mitarbeiter*innen haben sich in zahlreichen Tagungen, Workshops und Aktionen immer wieder mit BNE auseinandergesetzt. Nach Ansicht des IB ist es für die Selbstermächtigung elementar, den Mut zur Beteiligung zu fördern und die Gestaltungskompetenzen zu entwickeln. Dies ist ein entscheidender Beitrag zu einer lebendigen und starken Demokratie. Grundlage dafür ist auch die Kompetenzentwicklung der Lehrkräfte, der Erzieher*innen und all den anderen Menschen, die sich im Bildungsbereich täglich engagieren.

„Wir als IB begrüßen diese Kampagne. Gerade als Bildungsträger kommen wir an diesem wichtigen Thema nicht mehr vorbei“, ist Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB, überzeugt. „Es ist keine Frage, ob wir Bildung für nachhaltige Entwicklung leben wollen, sondern es ist uns ein Herzensanliegen, das wir pro-aktiv unterstützen wollen: für die Resilienz unseres Unternehmens und insbesondere für eine lebenswerte Zukunft der vielen Menschen, für die wir täglich Verantwortung übernehmen.“

Die Auftaktveranstaltung des BMBF wird am 23. Januar per Livestream aus dem Naturkundemuseum Berlin übertragen: www.bne-jetzt.de


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de