IB beim BVMW-Zukunftstag: Wie Deutschlands sozial-ökologische Transformation gelingen kann

Thiemo Fojkar erklärt Vorteile für Wirtschaft, Staat und Gesellschaft - Auch Lindner, Wissing, Heil, Lemke und Habeck sprechen


Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes

Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB), bei seiner Rede auf dem Zukunftstag des BVMW. Foto: IB

Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB), hat beim Zukunftstag des Bundesverbandes der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW) sein Konzept für die sozial-ökologische Transformation vorgestellt. Er ist BVMW-Präsidiumsmitglied sowie Vorsitzender der Bildungs-Kommission und Vorsitzender der Bildungsallianz des Verbandes. Vor ihm sprachen beim Zukunftstag unter anderem Bundesfinanzminister Christian Lindner, nach ihm die Bundesminister*in, Volker Wissing, Hubertus Heil, Steffi Lemke und Robert Habeck.

In seinem Vortrag nannte Thiemo Fojkar vier zentrale Punkte für eine zukunftssichere Ökonomie. Erstens müssten Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gemeinsam die reibungslose Einwanderung und Integration ausländischer Fachkräfte organisieren. Zweitens seien die gleichen Beteiligten aufgefordert, Frauen eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Drittens sieht er den Staat in der Pflicht, nach Deutschland geflüchtete Menschen schneller in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Viertens gebe es mit den derzeit Arbeitsuchenden eine weitere Zielgruppe, deren Potentiale man - für sie selbst und die Gesellschaft - nutzen könne.

Bildung und Berufliche Weiterbildung als zentrale Bausteine für die Ansprache von ausländischen Fachkräften, Frauen, Geflüchteten sowie Arbeitssuchenden

Zentrale Bausteine bei der Ansprache dieser Zielgruppen müssen demnach Bildung und Berufliche Weiterbildung sein. Hier liegt, so Fojkar, auch klar der Ansatz des BVMW. Die Kooperationen zwischen dem Mittelstandsverband sowie unter anderem dem Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (BBB) seien hierfür enorm wichtig.

"Ich bin dankbar, dass ich in Anwesenheit der hochrangigen Vertreter*innen aus Wirtschaft und Politik unser Konzept vorstellen durfte. Allen Beteiligten muss klar sein, dass die zukünftige Ausrichtung Deutschlands nur sozial und ökologisch sein kann. Dies sichert nicht nur den Wohlstand, sondern auch die Perspektiven jüngerer Generationen", so Thiemo Fojkar. Der Internationale Bund ist selbst in großem Umfang und nahezu deutschlandweit als Anbieter von Bildung sowie Beruflicher Weiterbildung tätig. Zudem war der freie Träger der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit mit eigenem Stand beim Zukunftstag vertreten, um seine Angebote, unter anderem im Bereich Fachkräftegewinnung im Ausland, vorzustellen.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail senden

Matthias Schwerdtfeger
Stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail senden

Angelika Bieck
Stellvertretende Pressesprecherin
Telefon: +49 69 94545-126
E-Mail senden


Kontaktformular öffnen

Mail-Programm öffnen (sofern konfiguriert) oder E-Mail-Adresse anzeigen

Mail-Programm E-Mail