IB eröffnet Hochschule an neuem Standort


Mit einem Festakt eröffnet die Gesellschaft für interdisziplinäre Studien mbH (GiS) des Internationalen Bundes (IB) am 29. September um 10 Uhr in der Gerichtstraße 27 (Bayer-Schering-Areal) in Berlin ihre staatlich anerkannte Hochschule und Medizinische Akademie.

Der Präsident des IB, Senator e.h. Bruno W. Köbele, und der Rektor der IB-Hochschule, Prof. Uli Rothfuss, erwarten mehr als 100 Gäste aus dem In- und Ausland, darunter den Botschafter der Republik Georgien, Levan Duchidze. Referentin Dr. Brigitte Reich, Gruppenleiterin Hochschulen der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, wird ein Grußwort sprechen.

Mit der eigenen Hochschule vervollständigt der IB sein Geschäftsfeld Bildung in Berlin und bundesweit und bietet jetzt Angebote auf allen Bildungsebenen an – von der frühkindlichen Bildung über die berufliche Erstausbildung bis hin zum Hochschulstudium mit Bachelor- und perspektivisch Master-Abschluss. 

Am neuen Standort bieten die IB-Hochschule und die Medizinische Akademie des IB mit ihren staatlich anerkannten Fachschulen für Logopädie, Ergotherapie und Physiotherapie sowie der Schule für Sozialassistenz hervorragende Studien- und Lernbedingungen. Derzeit nutzen das Angebot am Berliner Standort etwa 340 Schüler und Studenten.

Bundesweit unterhält die IB-Hochschule neben Berlin noch Hochschul-Studienzentren in Köln und Stuttgart, ab 2010 auch in Hamburg, mit derzeit etwa 400 Studenten. Außerdem betreibt die GiS an 40 Standorten weitere 80 Fachschulen für Gesundheitsfach- und Sozialberufe mit rund 3250 Schülern. In Georgien, Polen, der Türkei und ab 2010 in China ist die GiS an verschiedenen Hochschulprojekten beteiligt (siehe auch www.ib-hochschule.de).


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden