IB schließt Versorgungslücke / Eröffnung im Sommer 2007


Mit dem neuen Altenwohnheim in Hünstetten im Rheingau-Taunus-Kreis schließt der Internationale Bund eine Versorgungslücke in diesem Bereich. Nach der Fertigstellung der neuen Anlage, geplant ist die Eröffnung für den Sommer 2007, müssen alte und pflegebedürftige Menschen aus der Gemeinde und der Region nicht mehr in entfernt liegende andere Heime umziehen. So können sie nahe bei ihren Familien und in vertrauter Umgebung ihren Lebensabend verbringen.

 

Mit der Unterzeichnung des Kaufvertrags für das Gelände "Am Silberberg" in Hünstetten-Wallbach ist der erste Schritt gemacht, Baubeginn wird im Frühjahr 2006 sein.

Mit der Eröffnung des Hauses werden 72 Senioren in sieben Hausgemeinschaften in dem neuen Altenwohnheim leben können, vorgesehen sind außerdem noch fünf Kurzzeitpflegeplätze. 
Dieses so genannte Hausgemeinschaftsmodell soll verhindern, dass die alten Menschen in ihren Zimmern vereinsamen, sondern Anschluss haben und sich gegenseitig, je nach Möglichkeit, bei den täglichen Aufgaben des Lebens unterstützen können.

Der IB finanziert das Haus aus eigenen Mitteln und kommt ohne öffentliche Förderung aus. Die Kosten belaufen sich auf geplante 5,8 Millionen Euro. Der Verband ist seit vielen Jahren Träger von Einrichtungen für Senioren, darunter ein Altenwohnheim für sehbehinderte alte Menschen in Chemnitz.

Betrieben wird das Haus nach der Fertigstellung vom IB-Verbund Behindertenhilfe Hessen mit Sitz in Oberursel. Der IB ist regional in Verbünden organisiert, die Behindertenhilfe Hessen ist der für Hünstetten zuständige regionale Verbund.

Hessenweit bietet die IB-Behindertenhilfe in 21 Einrichtungen wirkungsvolle Hilfen und soziale Dienstleistungen an. Über die üblichen Formen der Betreuung hinaus werden individuelle Konzepte entwickelt, um Kindern und Jugendlichen, Senioren und Menschen mit Behinderungen sinnvolle Lebensperspektiven zu ermöglichen.

Kontakt für weitere Informationen zum "Seniorenwohnheim Am Silberberg": 
IB-Behindertenhilfe Hessen 
Dieter Stümpfel 
Telefon (06171) 9126-0


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de