IB weist auf Workshop zu „Diversität in der Freiwilligenarbeit“ hin

Ziel: Gleichberechtigte Teilhabe für alle Menschen


Der Internationale Bund (IB) macht auf einen Workshop der Stadt Berlin zum Thema "Diversität in der Freiwilligenarbeit" aufmerksam. Foto: Truthseeker08 / pixabay.com

Der Internationale Bund (IB) macht auf einen Online-Workshop der Stadt Berlin aufmerksam, der ein wichtiges Thema behandelt: Diversität in der Freiwilligenarbeit. Die Veranstaltung findet am 29. November 2021 von 12-15 Uhr rein virtuell statt. Berlin ist im Jahr 2021 die offizielle Freiwilligenhauptstadt Europas.

Diversitätstrainer Askin-Hayat Dogan wird dann mit den Teilnehmenden über jene Hindernisse sprechen, die einer gleichberechtigten Teilhabe an Freiwilligenarbeit im Weg stehen. In der Theorie besteht für alle Menschen ein gleichberechtigter Zugang zum freiwilligem Engagement. Alter, sozial-ökonomischer Hintergrund, sexuelle Orientierung, Behinderungen und mehr sollten eigentlich keine Rolle spielen. Tatsächlich ist dies aber mitunter der Fall.

„Freiwilligenarbeit ist wichtige Stütze der Gesellschaft“

In diesem Workshop geht es genau darum: Wie können Organisationen ihre Freiwilligenarbeit diverser gestalten und was können sie tun, um ein vielfältiges Spektrum an Menschen anzusprechen? Es wird unter anderem kleine Übungen sowie einen gemeinschaftlichen Austausch geben. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es hier. Da die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist, empfiehlt sich eine rasche Entscheidung.

„Freiwilligenarbeit ist eine wichtige Stütze nicht nur des Internationalen Bundes, sondern unserer gesamten Gesellschaft. Die Menschen, die dort aktiv sind, sollten idealerweise auch die gesamte Gesellschaft abbilden und nicht nur – oder fast nur – einen bestimmten Teil. Insofern ist dieser Workshop ein guter Schritt auf dem Weg zu mehr Diversität“, sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden