Integrationsgipfel: IB begrüßt Fünf Stufen-Plan der Bundesregierung

Nachholbedarf bei Umsetzung von Maßnahmen zur Teilhabe

Teilen Sie unsere Inhalte

Der IB unterstützt den Fünf Stufen-Plan der Bundesregierung zur besseren Integration von Migranten und Migrantinnen. Foto: Hans Scherhaufer

Der IB begrüßt die Ergebnisse des letzten Integrationsgipfels der Bundesregierung in dieser Legislaturperiode. Bei der Online-Veranstaltung hatten Vertreter*innen vieler Ministerien und Verbände gemeinsam mit der Bundeskanzlerin einen Fünf Stufen-Plan verabschiedet.

Dieser sieht verschiedene Maßnahmen für die bessere Integration von Migranten*Migrantinnen in die deutsche Gesellschaft vor – und setzt den Beginn dieses Prozesses bereits sehr früh: Schon in den Herkunftsländern soll es Informationsangebote geben.

IB bietet unter anderem effektive berufsbezogene Sprachkurse

In den weiteren Stufen sind unter anderem Unterstützung beim Erlernen der Sprache, bei der Integration in den Arbeitsmarkt sowie bei der Teilhabe an Kultur, Medien und Sport vorgesehen. Am Ende des Prozesses soll zum Beispiel die Chance auf Einbürgerung stehen.

„Wir begrüßen den Fünf Stufen-Plan, vor allem wenn es um den Erwerb von Sprachkenntnissen geht. Hierzu macht der IB bereits vielfältige Angebote, darunter effektive berufsbezogene Sprachkurse. Beim Thema Teilhabe und Integration bedarf es allerdings eines konsequenteren Vorgehens hinsichtlich der Umsetzung beschlossener Maßnahmen als bislang. Hier sehen wir noch immer Nachholbedarf. Der IB steht bereit, um seinen Beitrag zu leisten“, betont der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden