Internationaler Bund bringt erneut Sachspenden für ukrainische Geflüchtete nach Polen

IB Polska organisiert seit Wochen Versorgung und Beratung Tausender Menschen – Hilfe aus Deutschland wird fortgesetzt


Thiemo Fojkar (Vorstandsvorsitzender IB) dankt Maria Wojtacha (Geschäftsführerin IB Polska) für ihr Engagement für die Geflüchteten aus der Ukraine

Sechs Wochen nach dem ersten Transport zum IB Polska hat ein Team der zentralen Geschäftsführung des Internationalen Bundes (IB) in Frankfurt am vergangenen Wochenende erneut einen LKW mit Sachspenden nach Krakau gebracht. Ziel der Reise war neben der Lieferung aktuell dringend benötigter Güter, sich erneut ein Bild der Situation vor Ort zu machen. Darüber hinaus überbrachte Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB, einen persönlichen Dank an die Geschäftsführerin des IB Polska, Maria Wojtacha.

Seit Beginn des russischen Angriffskrieges hilft der IB Polska täglich Tausenden Geflüchteten mit der Ausgabe von Lebensmitteln, Kleidung und Haushaltswaren, mit medizinischer Versorgung sowie mit verschiedenen Beratungsangeboten: psychologische Beratung, Rechtsberatung, Orientierungshilfen und Wohnungsvermittlung. Ab dieser Woche wird in neuen Räumlichkeiten zudem eine zielgerichtete Jobberatung stattfinden.

Die Situation war ähnlich wie beim letzten Mal: Die Schlange vor der Sachspendenausgabe war lang, die Regale leer und viele Helfer*innen sehr engagiert. Es war das erste Wochenende seit Kriegsbeginn, an dem die Ausgabestelle sonntags geschlossen blieb. Die letzten zwei Monate war sie sieben Tage die Woche geöffnet – und die Festangestellten und Freiwilligen des IB Polska entsprechend dauerhaft im Einsatz. 

Der IB dankt den Firmen Zalando, IGEFA, Dusyma und AUREDNIK für großzügige Sachspenden

Die Mitarbeitenden des Internationalen Bundes in ganz Deutschland haben seit Ende Februar geholfen, wo sie konnten: Wöchentlich wurden und werden Freiwillige nach Krakau geschickt. Viele Organisationseinheiten des IB in den einzelnen Regionen des Landes sowie einzelne Einrichtungen haben teilweise mehrfach Spendentransporte nach Krakau veranstaltet. Transporte mit Unternehmensspenden wurden per Spedition organisiert. In diesem Zusammenhang dankt der Internationale Bund ausdrücklich den Firmen Zalando, IGEFA, Dusyma und AUREDNIK für ihre großzügigen Sachspenden. Im Rahmen der IB-Spendenkampagne sind darüber hinaus bislang mehr als 153 000 Euro zusammengekommen. 

„Im Namen des Internationalen Bundes danke ich noch einmal allen Beteiligten für diese unglaubliche Unterstützung! Fest steht aber: Unsere Kollegen*Kolleginnen vom IB Polska benötigen auch weiterhin unsere Hilfe. Daher setzen wir unsere Spendenkampagne natürlich fort“, so Thiemo Fojkar.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden