Internationaler Bund eröffnet umfangreiches Online-Archiv zum IB Kongress

Mitschnitte und Präsentationen zum Thema „Bildung neu denken – sozial, gerecht, digital!“ ab sofort abrufbar

Teilen Sie unsere Inhalte

Der IB hat ein Online-Archiv zu seinem Kongress zum Thema „Bildung neu denken – sozial, gerecht, digital!“ freigeschaltet.

Der Internationale Bund (IB) hat ein Online-Archiv mit umfangreichen Materialien zu seinem Kongress vom 28. Mai 2021 freigeschaltet. Dort sind unter anderem Videomitschnitte und Präsentationen der dabei gehaltenen Vorträge abrufbar. Wer nicht dabei sein konnte oder einen Beitrag verpasst hat, kann sich also nun jederzeit informieren. Auch das aktuelle Bildungsverständnis des IB ist dort zu finden. Zum neuen Online-Archiv geht es hier.

Renommierte Fachleute aus ganz Deutschland hatten bei der Veranstaltung unter dem Motto „Bildung neu denken – sozial, gerecht, digital!“ zu aktuellen Forschungen und Entwicklungen referiert. Im Anschluss gab es moderierte Diskussionsrunden und die Gelegenheit zu weiterem Austausch. Die Vorträge handelten beispielsweise von Alphabetisierung und Grundbildung, interkulturellem Lernen oder dem Einfluss digitaler Medien auf die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen.

„Weitergabe von Wissen im Sinne hochwertiger Bildung“

Der IB Kongress war bereits vor dem eigentlichen Termin auf großes Interesse gestoßen. Die Teilnehmerzahl überstieg alle Erwartungen. 434 Menschen waren letztlich bei der rein digitalen Veranstaltung zugeschaltet.

„Wir empfinden es als äußerst wichtig, die wertvollen Fachbeiträge des IB Kongresses in unserem neuen Online-Archiv für alle Interessierten jederzeit und dauerhaft zugänglich zu machen. So funktioniert die Weitergabe von Wissen im Sinne qualitativ hochwertiger Bildung“, meint Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB.

Der Internationale Bund (IB) ist mit mehr als 14.000 Mitarbeitenden einer der großen Dienstleister in der Jugend-, Sozial- und Bildungsarbeit in Deutschland. Weitere Informationen dazu gibt es hier.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden