Kampf gegen Kinderarmut in Deutschland muss ernster genommen werden

IB unterstützt Forderungen der Nationalen Armutskonferenz


Nach Angaben der Nationalen Armutskonferenz (NAK) sind mehr als drei Millionen Kinder in Deutschland von Armut betroffen. In einer gemeinsamen Erklärung haben die NAK und die im „Ratschlag Kinderarmut“ zusammengeschlossenen Verbände heute Forderungen an die Bundesregierung vorgestellt, wie besser gegen Kinderarmut in Deutschland vorgegangen werden kann. Im Koalitionsvertrag hatten die Regierungsparteien ein „Maßnahmenpaket zur Bekämpfung von Kinderarmut“ angekündigt. Das ist nach Meinung der NAK aber nicht ausreichend. Zu den geforderten Sofortmaßnahmen zählen die freie Fahrt in Bussen und Bahnen und eine bessere Absicherung des Existenzminimums für Kinder.

Den Wortlaut der Forderungen finden Sie hier.


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de