Kommission Bildung und Forschung des Senats der Wirtschaft tagte im IB Hotel

Fachkräftemangel, Bürgergeld und Einwanderungsgesetz als wichtigste Themen


Tagung des Senats der Wirtschaft im IB Hotel Frankfurt am Main

Tagung des Senats der Wirtschaft im IB Hotel Frankfurt am Main: Wie kann dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden? Foto: IB

Die Kommission Bildung und Forschung des Senats der Wirtschaft hat im IB Hotel Friedberger Warte in Frankfurt/Main zum Thema Fachkräftemangel getagt. Die Teilnehmenden diskutierten Maßnahmen, um dem Fehlen qualifizierter Arbeitnehmender in der deutschen Wirtschaft entgegenzuwirken.

Gastgeber Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des Internationalen Bundes (IB) und Mitglied der Kommission, stellte die Arbeit des Trägers der Jugend-, Bildungs- und Sozialarbeit im Bereich berufliche Bildung vor. Auch der von Ampel-Regierung und Opposition gefundene Kompromiss zum Bürgergeld sowie das Eckpunktepapier zum geplanten Fachkräfteeinwanderungsgesetz spielten bei der Veranstaltung eine wichtige Rolle.

Senat der Wirtschaft sieht sich als Unterstützer und Berater von Wirtschaft und Politik

Der Senat der Wirtschaft wird sich intensiver als bisher mit allen Lösungsmöglichkeiten beschäftigen. In Gesprächen mit der Bundespolitik, zu der seine Mitglieder sehr gute Zugänge haben, soll dies thematisiert werden. Der IB hat dabei seine aktive Teilnahme zugesichert. Der Senat der Wirtschaft definiert sich als Unterstützer und Berater der Entscheider*innen in Wirtschaft und Politik.

„Ich danke den Mitgliedern der Kommission Bildung und Forschung des Senats der Wirtschaft für die konstruktive Debatte. Deutschland benötigt dringend qualifizierte Arbeitnehmende aus anderen Ländern sowie eine positive Willkommenskultur. Der IB geht mit gutem Beispiel voran. Wir haben ein Gütesiegel für die Anwerbung ausländischer Fachkräfte erhalten und betrachten Menschen nicht alleine als Arbeitsressource. Sie sollten integrierter Bestandteil der Gesellschaft sein, weil uns Diversität weiterbringt!“, so Thiemo Fojkar.


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de