Neues Haus in Frankfurt/Main ausgezeichnet

Teilen Sie unsere Inhalte

Als erstes Hotel des Internationalen Bundes (IB) ist heute das Hotel Friedberger Warte in Frankfurt/Main mit vier Sternen nach der Deutschen Hotelklassifizierung des Hotelverbandes Deutschland ausgezeichnet worden. Für die Verleihung von vier Sternen im Rahmen dieser Klassifizierung sind mindestens 380 Punkte in verschiedenen Kriterien nötig, das Hotel Friedberger Warte erreichte sogar 435 Punkte.

 

Der IB unterhält bundesweit 20 Hotels und Gästehäuser, darunter sechs Drei-Sterne-Hotels und seit heute auch ein Vier-Sterne-Haus. (www.ibhotels.de)

Für den IB ist das neue Vier-Sterne-Haus in Frankfurt nicht nur Ausdruck seiner Leistungsfähigkeit, sondern auch seiner Bemühungen, seinen Gästen und Kunden bestmöglichen Service zu bieten.

Dem im August 2005 eröffneten Hotel Friedberger Warte ist ein Kompetenzzentrum für die Hotellerie und Gastronomie angeschlossen, das bundesweit einmalig ist. Hier können Nachwuchskräfte aus der Hotellerie, Gastronomie und der Tourismusbranche ihre Karrierechancen verbessern. Gemeinsam mit erfahrenen Partnern bietet der IB ihnen zahlreiche Aus-, Fort- und Weiterbildungen an.

Für die Verleihung der vier Sterne nach der Deutschen Hotelklassifizierung musste das neue IB-Hotel bundesweit einheitliche Kriterien erfüllen, die Hotelgästen dabei helfen, eine Entscheidung zwischen Preis und Leistung treffen zu können. 
Vier-Sterne-Häuser bieten beispielsweise eine Mindestgröße von 22 Quadratmetern bei Doppelzimmern, eine Rezeption, die mindestens 18 Stunden am Tag für die Gäste geöffnet ist und ein à-la-carte-Restaurant.

Das zentral gelegene neue Hotel des IB an der Friedberger Warte mit seinen 131 Zimmern und 261 Betten ist sicherlich nicht zuletzt wegen seiner hohen Ausstattung und seines herausragenden Service in den ersten Monaten seit der Eröffnung gut angenommen werden. Insgesamt kamen schon 8000 Gäste.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden

Ihre Ansprechpartnerin für solidarische Geschichten
Lara Reichwein
Telefon: +49 69 94545-128
E-Mail: senden