Ökoprofit verleiht Auszeichnungen für Umwelt- und Klimaschutz

12.600 Tonnen Kohlenstoffdioxid im Rhein-Main-Gebiet eingespart / Nachhaltige Ausrichtung des IB


Der IB sowie 32 weitere Organisationen und Unternehmen sowie fünf Kommunen im Rhein-Main-Gebiet sparen zusammen jährlich mehr als 12.600 Tonnen Kohlenstoffdioxid! Am vergangenen Montag wurden zahlreiche Betriebe und Kommunen für Ihr Engagement zum Umwelt- und Klimaschutz ausgezeichnet.
Neben dem IB gehören im Rhein-Main-Gebiet die Partner zum #ÖKOPROFIT-Netzwerk: Biotest AG, Central Global Cargo GmbH, Jean Bratengeier Bau GmbH, Kreisstadt Dietzenbach, Stadt Dreieich, Stadt Eschborn, Studierendenwerk Darmstadt, Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH, AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS, Alte Oper Frankfurt, DB Regio AG, German National Tourist Board, Druck- und Verlagshaus Zarbock GmbH & Co. KG, DZ BANK AG, EY, FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Goethe University, Haus Aja Textor-Goethe, HFM Managementgesellschaft für Hafen und Markt mbH, Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) GmbH, PwC Deutschland und VR Smart Finanz.
„Unsere CO2-Bilanz ist uns wichtig, darüber hinaus sind wir aktuell auch dabei, nachhaltiges Handeln zum Unternehmensprinzip zu machen und dafür zu sorgen, dass es in allen Angeboten und Prozessen implementiert wird“, bestätigt der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar. „Wir wollen Vorbild sein für eine nachhaltige Unternehmensführung. Gerade als sozialer und bildungsorientierter Träger, der auch in der Jugendarbeit aktiv ist, fühlen wir uns den nachfolgenden Generationen gegenüber verpflichtet. Deshalb ist unser Engagement im Projekt Ökoprofit wegweisend für die nachhaltige Ausrichtung des IB im gesamten Bundesgebiet.“
Weitere Informationen finden Sie hier.


Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden