Parade für Vielfalt und Gleichberechtigung

IB bereits zum dritten Mal auf der Gay Pride-Parade in Stuttgart


Bei strahlendem Sonnenschein unterstrich der IB auf der CSD-Parade in Stuttgart auch optisch, wie bunt er ist.

In einem Meer an Regenbogenfahnen, kunterbunten Kostümen, Musik, Tanz und mit viel guter Laune feierten am vergangenen Samstag rund 200.000 Menschen in Stuttgart die Christopher-Street-Day-Parade, der fulminante Höhepunkt des jährlichen CSD-Kulturfestivals. Mittendrin mit eigenem LKW war auch wieder der IB mit knapp 40 Mitarbeiter*innen, wie eine Woche zuvor in Frankfurt/Main unter dem Motto "L(i)eb dich aus - wir feiern's!". Mit dabei war auch wieder der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar. Der IB bekennt sich damit einmal mehr zu Gleichberechtigung, Solidarität und Vielfalt. In Stuttgart war der IB bereits zum dritten Mal bei der Gay Pride-Parade.

Die Jubiläumsparade des diesjährigen Christopher-Street-Day drehte sich um die Freiheit eines selbstbestimmten Lebens aller Menschen und den Mut, dafür einzutreten. Den Hintergrund bilden die Geschehnisse vor 50 Jahren in der New Yorker Christopher Street, als die Besucher der Schwulenbar "Stonewall Inn" sich gegen Polizeiwillkür gegen Homosexuelle wehrten.

In Stuttgart gab es noch ein zweites Jubiläum zu feiern, denn 1979 versammelten sich das erste Mal auf dem Schlossplatz rund 400 Menschen, um für die Rechte von Schwulen und Lesben zu demonstrieren.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden

Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots und werden zu Analysezwecken verwendet. OK Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.