Tilman Schmieder gestorben

Thiemo Fojkar: IB ist dem ehemaligen Geschäftsführer zu großem Dank verpflichtet


Der Internationale Bund (IB) trauert um Tilman Schmieder. Foto: privat

Nach kurzer schwerer Krankheit ist am 4. November 2021 der ehemalige IB-Geschäftsführer Tilman Schmieder gestorben. Der ehemalige Pfarrer war 1990 als Abteilungsleiter in die damalige Hauptgeschäftsführung des IB in Frankfurt/Main gekommen und zuständig für die Jugendsozialarbeit, die außerschulische Bildung sowie die internationale Arbeit. Er war als Regionalgeschäftsführer für Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Nordrhein-Westfalen verantwortlich und übernahm im Jahr 2002 die Geschäftsführung der ABCD GmbH des IB sowie die Leitung der IB GmbH.

Viele Jahre war er darüber hinaus im Bundesjugendkuratorium tätig. Als Sachverständigengremium mit Expert*innen aus Politik, Verwaltung, Verbänden und Wissenschaft berät es die Bundesregierung in grundsätzlichen Fragen der Kinder- und Jugendhilfe und in Querschnittsfragen der Kinder- und Jugendpolitik. Im Jahr 2009 ging er in den Ruhestand, blieb aber jugendpolitisch aktiv, unter anderem als Grünen-Abgeordneter im Kreistag von Darmstadt-Dieburg.

„Sein großes Fachwissen hat wesentlich dazu beigetragen, dass der IB sich bundesweit als wichtiger Träger der Jugendsozialarbeit und der beruflichen Bildung weiterentwickeln konnte. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden sein Andenken in Ehren halten. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Tagen bei ihnen“, so der IB-Vorstandsvorsitzende Thiemo Fojkar.


Ihr Ansprechpartner für Presse

Dirk Altbürger
Telefon: +49 69 94545-112
e-Mail: Senden