Volkshochschultag: Digitalisierung macht Weiterbildung essentiell

Internationaler Bund in Leipzig zu Gast beim DVV


Unterrichtsszene: Der Internationale Bund (IB) ist zu Gast beim Deutschen Volkshochschultag 2022 in Leipzig. Foto: Jason Goodman

„Digitalisierung, Dekarbonisierung – also der Abschied von fossiler Energie – und Demografie machen Weiterbildung essentiell.“ Dies ist die Botschaft, die gegenüber der Gesellschaft, der Wirtschaft, Politik und Verbänden immer wieder kommuniziert werden muss. Diese Erkenntnis, die der Internationale Bund (IB) bereits seit längerem teilt, war auf dem Deutschen Volkshochschultag, der derzeit in Leipzig stattfindet, immer wieder zu hören. Der IB ist selbst in großem Umfang Anbieter von beruflicher Bildung. Wegen seiner engen Verzahnung über die gemeinsame Mitgliedschaft im Bundesverband der Träger beruflicher Bildung (BBB) nimmt er als einer der Ehrengäste teil.

Unter dem Titel „vhs 2030: Zusammen in Vielfalt. Nachhaltig. Vernetzt“ hat der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) am 20. und 21. Juni 2022 zum europaweit größten Weiterbildungskongress geladen. Vertreter*innen der rund 900 Volkshochschulen sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft tauschen sich in Foren, Workshops und Diskussionsrunden aus. Die wichtigsten Themen sind der Zusammenhalt und die Diversität einer älter werdenden Gesellschaft, Nachhaltigkeit sowie Digitalisierung.

Menschen können dank Arbeit ohne Transferleistungen des Staates auskommen

Der IB vertritt die Auffassung, dass Bildung und Weiterbildung fundamental für ein selbstbestimmtes Leben und gesellschaftliche Teilhabe – ohne Transferleistungen des Staates – sind. Gut ausgebildete Menschen stellen Deutschlands volkswirtschaftliche Prosperität sicher. Durch ihren Beitrag auf Basis ihrer Arbeit finanzieren sie die sozialen Leistungen der Marktwirtschaft.

„Wir erleben derzeit einen sozial- ökologischen Transformationsprozess. Digitalisierung, Dekarbonisierung und Demografie sind die entscheidenden Stichworte. Ihre Aktualität lässt dem lebensbegleitenden Lernen, wie es in den 900 Volkshochschulen praktiziert wird, eine maßgebliche Rolle zukommen. Mit deren Hilfe können wir den Transformationsprozess bewältigen, statt ihn als Bedrohung zu sehen. Deshalb ist unsere Teilnahme hier in Leipzig wichtig“, sagt Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender des IB sowie Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes der Träger beruflicher Bildung (BBB).


 

Spendenaktion

Die Stiftung des Internationalen Bundes sammelt nach wie vor Geldspenden, um Menschen zu unterstützen, die aus der Ukraine nach Polen geflohen sind.  Nähere Angaben dazu sowie viele weitere Informationen zum Thema gibt es hier.

Jetzt hier spenden!

 

 

Kontaktdaten unseres Presse-Teams:


Dirk Altbürger
Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-107
E-Mail: dirk.altbuerger@ib.de

Matthias Schwerdtfeger
stellvertretender Pressesprecher

Telefon: +49 69 94545-108
E-Mail: matthias.schwerdtfeger@ib.de